Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Spass Sparer

Spass Sparer

Mit über 160 PS stehen Audi A3 Sportback 2.0 TDI und BMW 120d gut im Futter. Fahrspaß ist garantiert

Raumwunder oder Fahrleistungen, die einem Sportwagen entsprechen, erwartet von einem Audi Sportback 2.0 TDI und einem BMW 120d wahrlich niemand. Kompaktautos mit Dieselantrieb sollen hauptsächlich nützlich und praktisch sein. Und diese Kriterien erfüllen die beiden bayrischen Konkurrenten im ersten Schlagabtausch dieses großen Markenvergleichs allemal. Also heißt es hier, genauer prüfen, um die Vorteile des einen oder des anderen zu erfahren. Im Gegensatz zum Audi ist das Platzangebot für die Frontpassagiere im 1er durch dessen weit ausladenden Mitteltunnel eingeengt. Auch auf der Rückbank geht es nicht übermäßig komfortabel zu. Wenig Kniefreiheit und der Kardantunnel sorgen nicht für Langstreckentauglichkeit. Der Sportback hat da wesentlich mehr Raum zu bieten. Bei ihm stört nur die hohe Gürtellinie, die einem das Gefühl vermittelt, ein wenig eingemauert zu sein. Auch beim Gepäck müssen die Audi-Reisenden weniger auf Minimalausrüstung achten als beim BMW: 370 Liter Kofferraum-Fassungsvermögen stehen gegen 330 Liter. Die sportlich straffe Abstimmung des BMW hinterlässt zwar keinen unkomfortablen Eindruck, der Audi rollt auf unebenen Pisten aber spürbar geschmeidiger ab und schont die Insassen vor unnötigen Schlägen in den Rücken. Doch dieses Manko gleicht der 120d mit seinem wesentlich kultivierter und leiser arbeitendem Triebwerk aus. Der moderne Common-Rail-Turbodiesel hält sich im Gegensatz zum rau agierenden Pumpe-Düse-Triebwerk des Audi, besonders bei hohen Drehzahlen, erfreulich dezent im Hintergrund. Und obwohl der Motor des A3 über mehr Leistung als der Vierzylinder des 1er verfügt, hat dieser im Sprint aus dem Stand bis 100 km/h die Nase vorn. Fahrdynamische Vorteile verbucht BMW ebenfalls bei der direkter agierenden Lenkung, der besseren Traktion und der Dosierbarkeit der Bremsen, die auch wesentlich kräftiger zupacken als die des Audi. Zudem zeigt sich das BMW-Triebwerk auch sparsamer. Der Durchschnittsverbrauch von 6,8 Litern auf 100 Kilometer ist in Anbetracht der Fahrleistungen überaus positiv zu bewerten. 7,3 Liter Diesel verarbeitet der Audi im Schnitt auf der gleichen Distanz. Auf ähnlichem Niveau bewegt sich die Preisgestaltung von Audi und BMW für die beiden flotten Kompaktmodelle. Während BMW für den Diesel-Partikelfilter einen Aufpreis verlangt, ist der Sportback mit diesem Umweltschoner bereits serienmäßig ausgerüstet.

Karosserie

KarosserieMax. PunkteAudi 2.0 TDIBMW 120d
Raumangebot vorn100--
Raumangebot hinten100--
Übersichtlichkeit70--
Bedienung/ Funktion100--
Kofferraumvolumen100--
Variabilität100--
Zuladung/ Anhängelast80--
Sicherheit150--
Qualität/ Verarbeitung200--
Kapitelbewertung100000
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Audi 2.0 TDI

PS/KW 170/125

0-100 km/h in 8.60s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 222 km/h

Preis 26.300,00 €

BMW 120d

PS/KW 163/120

0-100 km/h in 8.40s

Hinterrad, 6 Gang manuell

Spitze 220 km/h

Preis 26.365,00 €