Spanien: Tempolimit auf Autobahnen angehoben 130 km/h statt 120

20.03.2014

Das spanische Parlament nimmt Änderungen an der Straßenverkehrsordnung vor: Auf manchen Autobahn-Teilstücken kann künftig schneller gefahren werden

Neuerungen in Spanien - der Weg zu einer Anhebung des Tempolimits auf Autobahnen von derzeit 120 auf 130 km/h wurde seitens der Politik frei gemacht. Das Madrider Parlament verabschiedete am Donnerstag eine Reform, die für bestimmte Autobahnabschnitte eine Heraufsetzung der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit in Aussicht stellt.

 

Spanien: Tempolimit auf manchen Strecken 130 km/h

Die Anhebung soll allerdings erst in Kraft treten, wenn in einem Kriterienkatalog festgelegt ist, für welche Autobahnen eine Zulassung von Tempo 130 km/h infrage kommt. Bislang gilt auf spanischen Autobahnen landesweit ein Tempolimit von 120 km/h. Die Reform sieht ferner vor, dass auf Landstraßen künftig eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h gilt, anstelle von bisher 100 km/h.

Für minderjährige Radfahrer unter 16 Jahren wird eine Helmpflicht eingeführt. Die Regierung hatte eigentlich allen Radlern das Tragen von Helmen zur Pflicht machen wollen. Nach Protesten ging sie aber von dem Vorhaben ab. Innenminister Jorge Fernández Díaz sagte, Madrid habe es sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der Verkehrstoten in Spanien in diesem Jahr erstmals seit über 50 Jahren auf einen Wert unter 1000 zu senken. 2013 waren auf den Straßen des Landes 1128 Menschen bei Unfällen ums Leben gekommen.

AUTO ZEITUNG

Tags:
Diagnosegerät
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Sie sparen: 1,00 EUR (10%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.