Skoda Octavia TDI 2013: Diesel im ersten Fahrbericht Des Loblieds zweiter Akt

05.02.2013
Inhalt
  1. MUNTERER 1,6-LITER
  2. ZWEILITER MIT 320 Nm
  3. FAZIT

Nächste Runde: Jetzt sind wir auch die Diesel des neuen Skoda Octavia gefahren – und singen in diesem Fahrbericht ebenfalls ein Loblied

Zweites Treffen mit dem neuen Skoda Octavia, diesem blitzenden tschechischen Musterknaben, der mit Perfektion, ungewöhnlicher Geräumigkeit und cleveren Details sogar dem VW Golf gefährlich werden könnte. Mit dem teilt er sich im VW-Konzern nicht nur die Grundtechnik des neuen Modularen Querbaukastens (MQB), sondern auch etliche Motoren. Die Benziner fuhren wir schon beim ersten Termin - jetzt waren die wichtigen Diesel an der Reihe. Die halten bei uns einen Verkaufsanteil von immerhin 67 Prozent.

 

MUNTERER 1,6-LITER

Wir bewegten zuerst den aus Golf und Audi A3 bestens bekannten 1,6-Liter-TDI mit 105 PS, den Skoda Octavia für 20.090 Euro offeriert. Der Kleine schnurrt im Octavia nicht übertrieben laut, klingt vielleicht ein Tick rauer als im Golf. Mit der gut 1300 kg schweren Limousine hat er dank 250 Nm Drehmoment wenig Mühe, nur an Steigungen muss man öfter vom fünften in den vierten Gang zurückschalten. Der Verbrauch laut Bordcomputer pendelte sich bei durchaus zügiger Fahrweise auf 5,4 Liter ein - auch das geht in Ordnung. Im Übrigen soll es schon diesen Motor mit dem siebengängigen Doppelkupplungsgetriebe (DSG) geben.

Unterwegs gefiel der Octavia wieder mit mustergültigem Fahrverhalten: Wir mögen seine straffe Lenkung, die im Vergleich zum Vorgänger sensiblere Federung und das präzise Kurvenverhalten. Dabei fällt kaum auf, dass hinten nur eine schlichte Verbundlenkerachse arbeitet. Auf gerader Strecke testeten wir zudem erfolgreich den neuen Spurhalteassistenten, der den Octavia sicher in der Bahn hält, selbst wenn der Fahrer mutwillig die Hände vom Lenkrad nimmt. Und wir genossen mit Wohlgefallen die bequeme Rückbank, auf der selbst über 1,90 Meter große Passagiere eine gute Kopf- und Kniefreiheit haben

 

ZWEILITER MIT 320 Nm

Klar, mehr Dieselpower bietet der bassigere Zweiliter-TDI mit 150 PS, den wir in Kombination mit dem automatisch schaltenden DSG fuhren. Ihn gibt es nur in der höheren Ambition-Ausstattung, was zu einem Preis von 26.490 Euro führt. Dafür sorgt der bemerkenswert kultiviert laufende Selbstzünder aber auch für sportliche Leistungen. Skoda verspricht für den Sprint auf Tempo 100 nur 8,6 Sekunden und eine Spitze von 214 km/h. Die Verbrauchsanzeige meldete den Schnitt von 5,8 Litern.

Im Mai kommt dann noch der 1.6 TDI mit 90 PS, und zum Jahresende folgt die 110-PS-Greenline-Version, die lediglich 3,4 Liter verbrauchen soll.

 

FAZIT

Die beiden Diesel gefallen – doch schon der Kleine reicht für den Alltag völlig aus.
Wolfgang Eschment

> > Lesen Sie auf Seite 2: Technische Daten des Skoda Octavia TDI 2013 > >

TECHNIK  

Skoda Octavia 1.6 TDI 2013
Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel
Hubraum 1598 cm³
Leistung 77 kW / 105 PS bei 3000 /min
Max. Drehmoment 250 Nm bei 1500 – 2700 /min
Getriebe 5-Gang, manuell
Antrieb Vorderrad
Fahrwerk v.: McPherson-Federbeine, Querlenker, Stabilisator;
h.: Verbundlenkerachse, Federn, Dämpfer; ESP
Reifen 185/60 R 15
L /B /H 4659 / 1814 / 1461 mm
Radstand 2686 mm
Leergewicht 1307 kg
Kofferraum 590 – 1580 Liter
FAHRLEISTUNG /
VERBRAUCH
 
0-100 km/h¹ 10,8 s
Höchstgeschwindigkeit¹ 195 km/h
EU-Verbrauch¹ 3,8 l D / 100 km
CO2-Ausstoß¹ 99 g/km
KOSTEN  
Grundpreis¹ 20.090 Euro
¹ Werksangaben

AUTO ZEITUNG

Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.