Skoda Kodiaq Sportline (2017): Informationen (Update) Skoda zeigt den Sportline-Kodiaq

von Julian Islinger 30.04.2017

Schwarze Anbauteile, große Alufelgen, Allrad und tiefschwarzes Interieur: Der dynamische Skoda Kodiaq Sportline (2017) gibt sich nicht nur dem Namen nach sportlich. Alle Infos zu Motoren und Marktstart!

Schon im Laufe des Jahres 2017 soll der Skoda Kodiaq Sportline die SUV-Speerspitze der tschechischen Marke bilden. Dort er nachmachen, was der sportlich verpackte Superb schon vorgibt: Dessen Zusatzausstattung Sportline enthält neben einem schwarzem Interieur auch 19 Zoll große Alufelgen. Beim Kodiaq Sportline wird die Optik außerdem mit schwarzen Farbakzenten und Anbauteilen unterstrichen und wie der Scout verfügt auch der Sportline stets über Allradantrieb. Doch muss die Sportausstattung nicht einmal zulasten des Verbrauchs gehen. Schließlich lässt sich die Sportline-Option mit verschiedenen Motoren kombinieren, ist folglich nicht auf einen festgelegt. Was den Skoda Kodiaq Sportline (2017) umso attraktiver macht. Beim Kodiaq beginnt die Motorenpalette derzeit beim 125 PS starken 1,4-Liter-Benziner und endet beim 150 PS starken Zweiliter-Diesel. Für den Skoda Kodiaq Sportline (2017) sind derzeit ein 1,4 Liter TSI mit 150 PS, ein 2,0 Liter TSI mit 180 PS und Allradantrieb sowie zwei Dieseltriebwerke mit 150 und 190 PS vorgesehen.

Skoda Kodiaq im Video:

 
 

Skoda Kodiaq Sportline bis zu 190 PS stark

Gleichfalls möglich scheint, dass sich der Skoda Kodiaq Sportline (2017) nicht mit 19-Zoll-Felgen begnügen muss, sondern auch mit 20-Zöllern vorfahren darf. Zur Sportline-Ausstattung gehören außerdem der schwarze Kühlergrill, die schwarz getönten Nebelscheinwerfer, die schwarz lackierten Außenspiegel und die schwarze Umrandung für die Seitenfenster. Auch der kleine Spoiler am Heck ist schwarz. Merkmale, die wir schon bei einer Illustration des Skoda Kodiaq Sportline (2017) wiederfinden konnten. Im Innern runden ein Sportlenkrad, Sportline-Einstiegsleisten und Performance-Informationen auf dem Infotainment-Display die SUV-Speerspitze von Skoda ab. Die Markteinführung des Skoda Kodiaq Sportline gilt noch 2017 als sehr wahrscheinlich. Der Preis dürfte sich auf ein ähnliches Level wie beim Superb Sportline einpendeln, der bei rund 34.400 Euro startet.

Neuheiten Skoda Kodiaq im Crashtest
Skoda Kodiaq (2016): Preis & Crashtest-Werte (Update!)  

Fünf Sterne für den Kodiaq

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.