Alaska-Stadt Kodiak für einen Tag Kodiaq US-Stadt benennt sich für Skoda um

09.05.2016

Straßenschilder, Polizei- und Feuerwehrautos – mit Hilfe ihrer Bürger erhielt die US-Stadt Kodiak für einen Tag lang einen neuen Namen: Kodiaq. Die aufwändige Aktion galt dem neuen SUV Skoda Kodiaq.

Pünktlich zur Bekanntmachung des Namens für  das neue Skoda-SUV – Ende 2016 wird es als Skoda Kodiaq auf dem Markt für Soft-Geländegänger debütieren – überraschen Skoda und die US-amerikanische Stadt Kodiak mit einem kuriosen Marketing-Gag. Für das neue Skoda-SUV wurde nämlich die Stadt Kodiak auf der gleichnamigen Alaska-Insel für einen Tag umbenannt: von Kodiak mit "k" zu Kodiaq mit "q". Zahlreiche Kodiak-Einwohner halfen dabei, die vielen Straßenschilder, Polizei- und Feuerwehrautos, Fischerboote und Werbeaufschriften auszutauschen oder zu überkleben. Sogar die offizielle Homepage der Stadt nannte sich für einen Tag in Kodiaq um. Mit der Aktion möchte der tschechische Automobilhersteller auf die Verbindung zwischen seinem neuen SUV Skoda Kodiaq, der Kodiak-Insel vor der Südküste Alaskas und den auf ihr lebenden Kodiak-Bären aufmerksam machen. Kodiaq ist der Name des größten Braunbären in der Sprache der Ureinwohner der Kodiak-Insel. Der Alutiiq nennt den Kodiakbären nämlich Taq uka 'aq – der Buchstabe "q" am Ende des Wortes ist charakteristisch für Tiernamen.

 

Kodiak-Bär als Sinnbild für Skoda Kodiaq

Damit ist auch klar, welche Eigenschaften Skoda auf seinen neuen SUV übertragen möchte: Kraft und Robustheit. Den eintägigen Wandel der Stadt Kodiak in Kodiaq hat übrigens ein Filmteam von Skoda festgehalten. Auch, mit wie viel Humor die Kodiak-Einwohner bei der Aktion mitgemacht haben.

Mehr zum Thema: So kommt der Skoda Kodiaq (2016)

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,15 Prime-Versand
Sie sparen: 58,84 EUR (47%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 22,39 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.