Skoda Fabia 1.2 TSI Combi 2015 im Fahrbericht Gelungene Kombination

16.01.2015

Der neue Skoda Fabia 1.2 TSI Combi überzeugt mit wahrer innerer Größe. Wie schlägt sich der geräumige Tscheche im Fahrbericht?

Die oft zitierte innere Größe lässt sich beim neuen Skoda Fabia Combi vielältig interpretieren. Als Erstes natürlich im eigentlichen Sinne der Aussage: Der kleine Fabia Combi ist nämlich ein Riese in seiner Klasse. Bereits die gerade eingeführte Limousine bietet vier Erwachsenen ausreichend Platz. Aber vor allem als Combi setzt der Skoda in seinem Segment den Maßstab.

In sein Kombi-Heck, das die Silhouette um 27 Zentimeter streckt, passen bei umgelegter Fondlehne bis zu 1395 Liter Gepäck. Die Konkurrenten Seat Ibiza ST (1164 l), Peugeot 2008 (1194 l) oder Renault Clio Grandtour (1146 l) fallen da im Vergleich eher mickrig aus.

Neben der guten Raumökonomie punktet der Tscheche aber auch mit praktischen Ideen und viel Ausstattung – zumindest gegen Aufpreis. So lässt sich der Laderaum mit einem doppelten Ladeboden (140 Euro) oder alternativ mit Halter (190 Euro) für zwei Fahrräder ausstatten. Die neue Elektronik-Architektur, die der Fabia nutzt, transferiert zudem Sicherheits- und Multimediasysteme aus höheren Klassen in den Kleinwagen.

Neben der Mirror-Link-Funktion, die über eine Handy-Schnittstelle Daten und Ober ächen des Smartphones auf den Bildschirm des Fabia spiegelt, glänzt der Kombi mit einer Aufahrwarnung inklusiveCity-Notbremsfunktion, eines Aufmerksamkeitsassistenten und des Abbiegelichts.


Sicheres Fahrverhalten, guter Komfort


Der kleine Tscheche ist erwachsen geworden. Das gilt neben Ausstattung und Raumangebot obendrein für sein Fahrverhalten – auch eine Form innerer Größe und Werte. Die sehr steife Karosserie ist frei von lästigen Knistergeräuschen, und die Feder- sowie Dämpferelemente sind zwar straf ausgelegt, parieren aber Kanten und Wellen mit feinem Ansprechverhalten.

Die sportliche Grundnote findet sich auch in der neuen elektromechanischen Lenkung wieder. Sie spricht gefühlvoll aus der Mittellage an, arbeitet präzise und angenehm direkt. Schnelle Richtungswechsel beantwortet der Fabia mit einem nur dezenten, sicheren Untersteuern.

Die 90 PS und die überraschend füllig wirkenden 160 Newtonmeter des bissig am Gas hängenden 1,2-Liter-Turbos bringt der Fabia dank der aufgewerteten elektronischen Diferenzialsperre (XDS+) souverän auf den Asphalt. Der Combi ist bereits ab sofort bestellbar.

Der praktische Kleine aus Mlada Boleslav kostet als 1.2 TSI mit 90 PS in der Basis-Ausstattung Active 14.340 Euro. Die nächsthöhere Variante, unter anderem mit Klimaanlage, City-Notbremsfunktion, Tempomat, höheneinstellbarem Fahrersitz, Musiksystem Swing und weiteren serienmäßigen Features, kostet 2080 Euro mehr – eine lohnende Ausgabe.

Unser Fazit

Der Skoda Fabia Combi überzeugt auf ganzer Linie. Mehr Auto lässt sich im Kleinwagensegment kaum verwirklichen

Michael Godde

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,00 Prime-Versand
Sie sparen: 58,99 EUR (48%)
Nulaxy FM Transmitter
UVP: EUR 23,89
Preis: EUR 20,90 Prime-Versand
Sie sparen: 2,99 EUR (13%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.