Diesel-Skandal: Skoda informiert über TDI-Motoren Alle betroffenen Skoda-Diesel

1,2 Millionen Skoda nutzen den VW-Diesel EA 189. Nun können Skoda-Fahrer ermitteln, ob auch ihr Auto vom Diesel-Skandal betroffen ist.

Nach Audi und VW hat nun auch Skoda eine Website eingerichtet, auf der Diesel-Fahrer ihr Auto mit Hilfe der Fahrgestellnummer überprüfen können. Innerhalb von Sekunden liefert Skoda die Information, ob der Motor vom Typ EA 189 verbaut und das Fahrzeug somit vom aktuellen VW Diesel-Skandal betroffen ist oder nicht. Prinzipiell betroffen können alle Fahrzeuge sein, die zwischen 2009 und 2015 mit Diesel-Motor gebaut wurden – sowohl der 1,2 Liter große Dreizylinder als auch die Vierzylinder mit 1,6 und 2,0 Liter Hubraum. Detaillierte Informationen zu den potenziell betroffenen Modellen und Baujahren liefert unsere Bildergalerie.

Diesel-Skandal: Skoda ermöglicht Online-Prüfung

Weltweit sind rund 1,2 Millionen Fahrzeuge von Skoda betroffen, genau wie bei einigen Modelle von VW, Audi und Seat wurde auch hier eine verbotene Software zur Erkennung von Prüfstandsmessungen installiert. So erfüllten die Motoren zwar auf dem Prüfstand alle gültigen Abgas-Grenzwerte, im realen Fahrbetrieb lagen die Emissionen aber zum Teil deutlich über den legalen Obergrenzen. Skoda betont, dass auch alle vom Diesel-Skandal betroffenen Fahrzeuge sicher und uneingeschränkt fahrbereit sind.

Mehr Informationen: Alle Meldungen zum Diesel-Skandal

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.