Shelby Focus ST 2013: Ford auf der Detroit Auto Show Focus statt Mustang

17.01.2013

Shelby Focus ST 2013: Fords Edelschmiede stellt auf der Detroit Auto Show 2013 sein neues Schmuckstück vor - dabei handelt es sich nicht  um einen getunten Mustang

Für getunte Hochleistungs-Versionen des Ford Mustang ist die amerikanische Tuninglegende Shelby rund um den Globus berühmt und berüchtigt - doch nun betritt das Unternehmen Neuland und überrascht auf der Detroit Auto Show mit einer eigenen Interpretation der Kompaktklasse Focus.

Der Shelby Focus ST  basiert auf dem schnellsten Serienmodell der neuen Generation inklusive 2,0-Liter-EcoBoost. Dieser Motor leistet 250 PS - und bleibt vorerst einmal unangetastet. Dies wird sich im Laufe des Jahres 2013 ändern, dann kommt für die auf 500 Expemplare vorgesehen Edition eine Leistungssteigerung von bis zu 50 PS.

 

Shelby Focus ST: Markante Optik für 15.000 Dollar

Nichtsdestotrotz wurden allerhand Modifikationen vorgenommen, die aus dem Ford Focus einen echten Shelby Mustang im Kleinformat machen: Da wären markante Lufteinlässe auf der Motorhaube, zahlreiche Carbon-Elemente, schicke Racingstreifen an der Seite und nicht spärlich Shelby-Logos innen wie außen. Am Heck prangt ein eleganter Dachkantenspoiler.

Das Fahrwerk wurde verfeinert, optimierte Bremsen und eine imposantere Sportauspuffanlage sind an Bord. Zudem soll ein verkürzter Schalthebel für ein knackiges Fahrgefühl sorgen. Zusätzlich verpasst Shelby dem sportlichen Kompakten eine neue Rad-Reifen-Kombination.

Umfangreich getestet wurde das Fahrzeug übrigens auf dem Las Vegas Motor Speedway. Der Preis für das Tuning steht bereits fest, der Tuner ruft etwa 15.000 US-Dollar auf - darin ist das Serienmodell des Focus ST selbstverständlich nicht enthalten.
Patrick Freiwah

AUTO ZEITUNG

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.