×

Kostenlos per E-Mail

Mit dem Autozeitung-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand zum Thema Automobil!

  • Kompetente Tests und Fahrberichte
  • Informationen über die neuesten Modelle der Hersteller

Günstige Gasautos: Sparsame Modelle mit Erdgas-und Flüssiggas-Antrieb

Gasautos zum Schnäppchenpreis

Sparsam und günstig: Wer jetzt auf Autos mit Gasantrieb setzt, bekommt Rabatte bis zu 8.437 Euro beim Händler. Wir stellen günstige Modelle mit Erdgas- und Flüssiggas-Antrieb vor

Einen VW Passat für 21 Euro volltanken? Das gab es zuletzt in den 70er-Jahren oder in den Träumen unzähliger Pendler. Dabei könnten sie längst aufwachen: Es gibt einen Passat, dessen Tank für 21 Euro befüllt werden kann und der damit rund 490 Kilometer weit fährt. Sein Geheimnis: Der 1.4 TSI EcoFuel verbraucht Erdgas.

Und es wird noch besser: Beim Händler ist der Knauser-Passat aktuell mit 5.128 Euro Rabatt zu haben. Kein Wunder: Die sparsamen Modelle mit Erdoder Flüssiggasantrieb werden in der öffentlichen Diskussion kaum wahrgenommen. Zu sehr stehen sie im Schatten der allgegenwärtigen Elektromobile. Daher versuchen viele Händler, den Verkauf mit hohen Rabatten zu beleben. Zusammen mit dem Neuwagenvermittler www.meinauto.de haben wir exklusiv die Fahrzeuge mit den höchsten Nachlässen ermittelt.

Mehr Service-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Das Ergebnis: Viele Gasautos sind mit den Rabatten sogar günstiger als ihre Benzin-Varianten. Maximal 32 Prozent Ersparnis zum Listenpreis lassen sich erzielen – normalerweise ist ein Gasauto 2.400 bis 5.500 Euro teurer als ein vergleichbares Benzinmodell. An der Tankstelle geht das Sparendann weiter: Sowohl für Erdgas (CNG) als auch für Flüssiggas (LPG) gilt bis Ende Dezember 2018 ein verminderter Steuersatz – das hält die Unterhaltskosten gering.

An der Preistafel wird für Flüssiggas der Liter-, für Erdgas dagegen der Kilopreis angegeben. Ein Kilogramm Erdgas entspricht dabei etwa dem Energieinhalt von 1,5 Liter Superbenzin. Alle Gasautos der Hersteller sind mit einem bivalenten Antrieb ausgerüstet – sie können sowohl mit Gas als auch mit Benzin gefahren werden.

Kombiniert man die Reichweiten beider Tanks, sind teilweise über 1.000 Kilometer am Stück möglich. Der Vorteil der Werksautos gegenüber einer Nachrüstlösung: Ihre Motoren wurden für den Gasbetrieb optimiert. Das verringert die Leistungseinbußen, wenn mit Erd- oder Flüssiggas gefahren wird. Zudem gilt für alle Modelle die jeweilige Hersteller-Garantie. So können die Käufer nicht nur an der Tankstelle entspannt unterwegs sein. Apropos Tankstelle: In Deutschland gibt es rund 900 Erdgas- und über 6.200 Flüssiggas-Stationen.
Markus Bach

>> In unserer Galerie finden Sie aktuelle Gasautos zu attraktiven Preisen