Honda CR-V 2.0i-VTEC im Fahrbericht Sehr gut in Form

22.06.2011

Mit dem brandneuen CR-V wollen die Japaner im Segment der kompakten SUV wieder kräftig mitmischen. Darüber hinaus bietet Honda als erster Hersteller in dieser Fahrzeugklasse ein Kollisionswarnsystem an

Eckdaten
PS-kW150 PS (110 kW)
AntriebAllradantrieb, permanent, 6 Gang manuell
0-100 km/h10.2 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit190 km/h
Preis26.950,00€

Neben den Dauer-Bestsellern BMW X3 und Toyota RAV4 gehört Hondas CR-V zu den beliebtesten SUV des Segments. Jetzt rollt der ganz neue Nachfolger an den Start. Im Vergleich zu seinem Vorgänger schrumpfte der CR-V zwar um elf Zentimeter in der Länge, dafür ist er jetzt jeweils knapp vier Zentimeter breiter und niedriger. Eine ausladende Kühlermaske ziert die markante Front, die coupéartige Fensterlinie und die großen Rückleuchten im Volvo-Stil verleihen ihm eine elegant-sportliche Note. Das Cockpit ist übersichtlich gestaltet und mit wertigen Materialien ausgestattet - letzteres gilt für den gesamten Innenraum. Auch das Thema Variabilität kommt im CR-V nicht zu kurz. So können die Rücksitze einzeln in der Länge verschoben oder mit wenigen Handgriffen dreiteilig zusammengefaltet werden. Gut: Die Heckklappenscharniere sind endlich nicht mehr seitlich, sondern wie bei einem Kombi oben am Dach angeschlagen. Das erleichtert das Beladen vom Bordsteinrand. Ein praktisches Laderaumbrett unterteilt den Kofferraum in zwei waagerechte Stauzonen. Wird es nicht benötigt, verschwindet es Platz sparend im Gepäckraumboden. Zwei Motoren stehen zur Wahl. Neben dem laufruhigen 2,2 Liter großen Common-Rail-Diesel mit Rußpartikelfilter und 140 PS gibt es einen neuen 2,0-Liter Benziner. Der Vierventiler mit variabler Ventilsteuerung (VTEC) basiert auf dem 1,8-Liter des Civic und leistet 150 PS. Der Alu-Motor ist drehfreudig und oberhalb von 4000 Touren lebendig, dann aber auch kernig laut. In Verbindung mit dem exakt schaltbaren Sechsgang-Getriebe soll sich der CR-V laut Honda im Schnitt mit nur 8,1 Liter Super pro 100 Kilometer begnügen. Der Japaner überzeugt mit einem typischen Pkw-Fahrverhalten: Er ist komfortabel und brav untersteuernd ausgelegt. Normalerweise fährt der CR-V mit Frontantrieb. Sollte der Grip vorn jedoch nachlassen, schaltet sich das modifizierte Dual-pump- Allradsystem hinzu und leitet bis zu 35 Prozent der Antriebskraft nach hinten. Neu sind auch das serienmäßige VSA (ESP), das erstmals eine Anhängerstabilisierung beinhaltet, sowie das Kollisionswarnsystem CMBS aus dem Legend. Mittels Radarsensor erkennt CMBS die Gefahr eines drohenden Zusammenstoßes und warnt den Fahrer akustisch und durch das Vorspannen der Gurtstraffer. Reagiert der Fahrer nicht, leitet CMBS eine Bremsung mit bis zu 0,6 g ein - allerdings nicht bis zum Stillstand. Schade: Das neue Sicherheitssystem gibt es nur für die 34.900 Euro teure Topversion Executive und kostet zusammen mit adaptivem Tempomat, Kurvenlicht und Multifunktionsdisplay gleich 2950 Euro extra. Guido Borck

Technische Daten
Motor 
ZylinderR4
Hubraum1997
Leistung
kW/PS
1/Min

110/150
6200 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
192
4200 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6 Gang manuell
AntriebAllradantrieb, permanent
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbel. Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 225/40 ZR 17
h: 225/40 ZR 17
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1494
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)10.2
Höchstgeschwindigkeit (km/h)190
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch8.1l/100km (Super)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)k.A.

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 93,92
Sie sparen: 30,07 EUR (24%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.