Seat Leon Cup Racer 2013: Wörthersee-Premiere für Rennversion Spanischer Löwe

08.05.2013

Mit satten 330 PS und unglaublichen 40 Zentimeter mehr Spurweite steht die Rennversion des Seat Leon beim Tuning-Treffen am Wörthersee

Die Straßenverkehrsordnung sorgt dafür, dass Millionen Menschen täglich sicher von A nach B fahren könne – aber in sportlicher Hinsicht wirkt die StVO durchaus einbremsend. Völlig frei von solchen Einschränkungen durften spanische Ingenieure nun den Seat Leon Cup Racer auf die Räder stellen, der beim Tuning-Treffen am Wörthersee 2013 offiziell vorgestellt wird.

 

Seat Leon Cup Racer 2013: Wörthersee-Premiere für Rennversion

Die Rennversion des Seat Leon 2013 kommt mit einem Zweiliter-Vierzylinder, der satte 330 PS und 350 Newtonmeter Drehmoment an die Vorderräder schickt. Im Vergleich mit der Serie ist der Seat Leon Cup Racer ein wahres Breitbau-Monster: Fast 40 Zentimeter mehr Spurweite sprechen eine deutliche Sprache und unterstreichen die sportlichen Ambitionen der Motorsport-Variante eindrucksvoll.

Wuchtige Spoiler an Front und Heck sowie ein von allem unnötigen Ballast befreiter Innenraum mit Sicherheitskäfig machen endgültig klar, dass man es hier nicht mit einem normalen Kompaktklasse-Sportler zu tun hat. Als Alternative zum Doppelkupplungs-Getriebe bietet Seat auch ein für Langstrecken-Rennen optimiertes sequenzielles Getriebe an.

Allerdings hat der Motorsport-Kämpfer aus Spanien auch seinen Preis: Für den ab der Saison 2014 verfügbaren Leon Cup Racer mit DKG müssen mindestens 83.000 Euro investiert werden, die Variante mit sequenziellem Getriebe kostet mindestens 113.000 Euro.

Benny Hiltscher

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.