Saab 9-5 und Volvo S80 im Vergleichstest Saab 9-5 und Volvo S80

28.09.2011
Inhalt
  1. Karosserie
  2. Fahrkomfort
  3. Motor und Getriebe
  4. Fahrdynamik
  5. Umwelt und Kosten
  6. Fazit

Der neue Saab 9-5 will sich in der Oberklasse behaupten. Der Weg nach oben führt unweigerlich am Volvo S 80 vorbei. Schwedisches Duell in Köln

Während sich in Köln der Dom um seinen Status als Wahrzeichen keine Sorgen machen muss, hat es die Marke Volvo in ihrer skandinavischen Heimat nicht ganz so leicht, ihre Vormachtstellung unter den schwedischen Automobilherstellern zu behaupten. Der jüngst endlich auf der Bildfläche erschienene, scharf gezeichnete Saab 9-5 schickt sich nämlich an, dem grundsoliden Volvo S 80 den schwedischen Automobil-Thron streitig zu machen. Wir testen die beiden Oberklasse-Limousinen mit Zweiliter-Turbomotoren.

 

Karosserie

Ginge es schlicht um die Größe der beiden schwedischen Rivalen, würde der Saab bereits als Sieger feststehen. Mit knapp über fünf Metern überragt er den Volvo um stolze 15 Zentimeter. Der 9-5 rückt dadurch deutlich näher an dieLuxusklasse – ein 7er-BMW ist gerade einmal sechs Zentimeter länger. Allerdings setzt Saab beim 9-5 auf den gleichen Radstand (2,83 Meter) wie Volvo beim S 80. Und der Raum zwischen den Achsen ist entscheidend für die Platzverhältnisse im Innenraum. Daher sind die Unterschiede zwischen den beiden Schweden beim Raumangebot ausgesprochen gering. Die recht steil stehenden Front- und Seitenscheiben des Saab sorgen aber für ein sehr angenehmes Raumgefühl und etwas mehr Kopffreiheit für Fahrer und Beifahrer im Vergleich zum Volvo. Dessen Frontscheibe ist stark geneigt und ragt deshalb weit nach hinten. Auch im Fond sind nur kleine Unterschiede beim Platzangebot erkennbar.

Mehr Testberichte: Das Newsletter-Abo der AUTO ZEITUNG

Das Plus an Karosserielänge beim Saab sorgt jedoch für etwas mehr Laderaumkapazität. Zwar sind 33 Liter mehr Ladevolumen nicht besonders viel, aber im Einzelfall entscheiden sie darüber, ob der etwas größere Koffer passt oder nicht. Auch bei der Zuladung liegt der 9-5 mit 485 Kilogramm vor dem S 80 mit 400 Kilo.

Einigkeit herrscht auf den ersten Blick bei der Sicherheitsausstattung. Der Volvo verzeichnet zwar als Sicherheitsexperte ein paar Pluspunkte, verzichtet aber unverständlicherweise auf Seitenairbags für die Fondpassagiere. Beim Saab kosten diese 360 Euro extra, dafür sorgen sie zusammen mit den serienmäßigen Kopfairbags, über die auch der Volvo verfügt, für einen umfassenden Schutz der Hinterbänkler. Der S 80 wiederum bietet einen Aufmerksamkeitsassistenten, der den Fahrer sowohl vor Übermüdung als auch vor dem Verlassen der Fahrspur warnt, eine Notruftaste, eine Rückfahrkamera und eine Fußgängererkennung, die bis Tempo 35 selbstständig eine Notbremsung einleiten kann – alles allerdings gegen Aufpreis.

Den Kapitelsieg sichert sich der S 80 aber dank seiner grundsoliden Verarbeitung. Gegenüber dem 9-5 glänzt er mit den genaueren Passungen, edleren Materialien und deutlich mehr Liebe zum Detail.

KarosserieMax. PunkteVolvo S80 2.0 TSaab 9-5 2.0T
Raumangebot vorn1007981
Raumangebot hinten1007576
Übersichtlichkeit703937
Bedienung/ Funktion1008482
Kofferraumvolumen1003942
Variabilität1002020
Zuladung/ Anhängelast803137
Sicherheit1509492
Qualität/ Verarbeitung200185170
Kapitelbewertung1000646637

 

Fahrkomfort

Guter Komfort fängt bei den Sitzen an. Und die des Volvo gefallen vor allem mit angenehmer, langstreckentauglicher Polsterung. Weniger Eindruck hinterlassen sie jedoch in puncto Schenkelauflage und Seitenhalt. Die im Saab-Testwagen verbauten Sportsitze mit ausziehbarer Schenkelauflage und wohltuend hoher Lehne mit stützender Kontur können hier mehr überzeugen.

Trotzdem hat der C70 Cabrio: Neuer Volvo im ersten Fahrbericht beim Komfort die besseren Argumente: Er gleitet deutlich leiser über den Asphalt als der Saab. Während die Turbomotoren in beiden Modellen kaum zu hören sind, sorgen vor allem die geringeren Abroll-, Fahrwerks- und Windgeräusche im S 80 für erheblich stressfreieres Reisen.

Das Fahrwerk des Volvo arbeitet nicht nur geräuschärmer, sondern auch feinfühliger als das des Saab. Zwar verfügen beide über aufpreispflichtige adaptive Dämpfersysteme, aber die Komfort-Stellung des Four-C-Technologie-Fahrwerks (1350 Euro) des S 80 hält auch das, was sie verspricht. Der große Volvo bleibt selbst da noch gelassen, wo das einstellbare Drive-Sense-System (1490 Euro) des Saab bereits stößig reagiert. Er findet auf welligen ungepflegten Pisten nicht die Art von Ruhe, mit der der S 80 die Verwerfungen im Untergrund ausgleicht. Lediglich derbe Querfugen verarbeitet die Vorderachse des Volvo nicht immer optimal.

FahrkomfortMax. PunkteVolvo S80 2.0 TSaab 9-5 2.0T
Sitzkomfort vorn1509097
Sitzkomfort hinten1006466
Ergonomie150114112
Innengeräusche504036
Geräuscheindruck1006962
Klimatisierung503737
Federung leer200139129
Federung beladen200139130
Kapitelbewertung1000692669

 

Motor und Getriebe

Wenn es eine Marke gibt, die sich schon dem Turbo verschrieben hatte, bevor das Thema Downsizing die Zwangsbeatmung kleiner Motoren wieder populär gemacht hat, dann Saab. Egal ob Diesel oder Benziner, bei Saab werden alle Triebsätze unter Druck gesetzt. Auch bei Volvo hat der Turbo eine lange Tradition. Und so treten die beiden Schweden mit quer eingebauten Zweiliter-Turbomotoren an.

Findet der Saab einmal genügend Grip, wird sein Leistungsplus von 17 PS bei der Sprintwertung deutlich spürbar. Bis Tempo 60 liegen die beiden Oberklässler noch gleichauf. Darüber ist die Limousine aus Trollhättan nicht mehr zu halten. Bis 160 km/h hat der 9-5 dem S 80 gut zwei Sekunden abgenommen. Der Volvo hingegen zeigt, dass seine Motor-Getriebe-Einheit exzellent aufeinander abgestimmt ist. Trotz 50 Newtonmeter weniger maximalen Drehmoments nimmt er zwischen 60 und 100 km/h deutlich leichtfüßiger Fahrt auf als der verzögert reagierende und nur mäßig zu dosierende Saab-Turbomotor. Zudem lassen sich die sechs Gänge des S 80-Getriebes leicht und präzise über den Schalthebel sortieren, während das Sechsganggetriebe des Saab etwas nachdrücklicher geschaltet werden will.

Beim Verbrauch liegen 9-5 (10,0 Liter) und S 80 (9,9 Liter) auf einem für diese Motorleistungen akzeptablem Niveau.

Motor und GetriebeMax. PunkteVolvo S80 2.0 TSaab 9-5 2.0T
Beschleunigung150112120
Elastizität1007977
Höchstgeschwindigkeit1507983
Getriebeabstufung1006967
Kraftentfaltung503737
Laufkultur1008077
Verbrauch325193192
Reichweite251312
Kapitelbewertung1000662665

 

Fahrdynamik

Seine Mehrleistung kann der Saab auf dem Handlingparcours nicht gewinnbringend einsetzen. Zwar lenkt er extrem willig ein, aber an die leichtgängige, mitunter stößige Lenkung muss sich der Fahrer erst einmal gewöhnen. Häufiges Korrigieren am Kurveneingang ist die Folge. Zudem zeigt der 9-5 in schnellen Wechselkurven eine leichte Tendenz zu Lastwechselreaktionen. Die kleinen Ausfallschritte des Hecks werden aber vom ausreichend feinfühligen ESP sicher kontrolliert.

Das Stabilitätssystem hat im Volvo deutlich weniger Arbeit, weil der S 80 erheblich ausgewogener seine Bahnen zieht. Zwar fehlt es auch seiner Lenkung ein wenig an Rückmeldung, aber der Volvo lässt sich dennoch erfreulich präzise dirigieren. Hinzu kommt, dass seine Motorleistung spürbar besser zu dosieren ist und seine Vorderachse aus engen Kehren heraus mehr Traktion generiert als die des stellenweise wild auf dem Asphalt scharrenden Saab.

FahrdynamikMax. PunkteVolvo S80 2.0 TSaab 9-5 2.0T
Handling1507267
Slalom1006763
Lenkung1008077
Geradeauslauf504341
Bremsdosierung301717
Bremsweg kalt1507786
Bremsweg warm1509595
Traktion1003930
Fahrsicherheit150132129
Wendekreis2085
Kapitelbewertung1000630610

 

Umwelt und Kosten

Saab will in der Premium-Klasse mitspielen – und das wird vor allem beim Preis deutlich. Mit 37.900 Euro ist er gut 2500 Euro teurer als der von der gehobenen Klientel geschätzte S 80.

Und wer bei diesem hohen Grundpreis eine komplette Ausstattung erwartet, irrt. Saab lässt sich sogar die Leichtmetallräder extra bezahlen. Der etwas höhere Wertverlust und die schlechtere Vollkaskoversicherungseinstufung kosten den 9-5 weitere Punkte.

Kosten/UmweltMax. PunkteVolvo S80 2.0 TSaab 9-5 2.0T
Bewerteter Preis675162152
Wertverlust501514
Ausstattung25166
Multimedia50
Garantie/Gewährleistung502721
Werkstattkosten201313
Steuer1088
Versicherung403228
Kraftstoff553232
Emissionswerte258586
Kapitelbewertung1000390360

 

Fazit

Den Kampf um die schwedische Autokrone hat der Volvo S80 klar für sich entschieden. Er ist solider verarbeitet, angenehm komfortabel, ausreichend spritzig, ausgesprochen fahrsicher, überraschend dynamisch und vor allem günstiger als der teure Saab. Der neue 9-5 mit seinem temperamentvollen Turbo-Aggregat zieht zwar dank seiner extravaganten und recht großen Karosserie die Blicke auf sich, kann aber als Gesamtpaket in diesem Test weniger überzeugen.

Gesamtbewertung

Max. PunkteVolvo S80 2.0 TSaab 9-5 2.0T
Summe500030202941
Platzierung12

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.