Fahrbericht Ruf RT 35 2013: Tuning für den Porsche 911 (991) Champions League

27.08.2013

In Bayern spielt man nicht nur hervorragenden Fußball, sondern bei Ruf in Pfaffenhausen baut man auch exzellente Sportwagen. Fahrbericht

Fährst du noch oder fliegst du schon? – schießt es einem gedankenschnell am Steuer des Ruf Rt 35 durch den Kopf. Die Tachonadel pendelt irgendwo bei 230 km/h. Was ist das schon? – könnte man despektierlich denken bei einem Top-Speed von rund 340 km/h, den der Ruf Turbo erreicht. Doch auf den buckeligen, kleinen Sträßchen, deren Frostaufbrüche Jahr für Jahr mit pizzagroßen Teerflecken garniert wurden, ist das Tiefflug mit Bodenhaftung. Irgendwie schafft es der Rt 35 auf diesem zwischen Wiesen und Feldern mäandernden Geläuf immer Grip und Traktion aufzubauen.

Der Rt 35 ist Alois Rufs Meisterstück zum 35-jährigen Firmenjubiläum. Für alle, die Ruf noch nicht kennen: Die kleine Manufaktur baut unter hochprofessionellen Rahmenbedingungen Autos auf Porsche-Basis. Dabei ist Ruf kein Tuner, sondern fertigt die Autos auf der Rohkarosse. Und weil auch viele Eigenentwicklungen in den Autos stecken, wird Ruf als Deutschlands kleinster Hersteller beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg geführt. Basis des Rt 35 ist die neue 911-Baureihe 991. Die Zuffenhausener selbst werden ihren Turbo erst in einigen Wochen vorstellen. Leistet das schwäbische Original 520 und als Turbo S 560 PS, bringt es das Ruf-Aggregat auf 630 PS. Mitverantwortlich für die Leistungskur sind die geänderte Auspuffanlage und Ansaugführung, außerdem eine neu programmierte Motorsteuerung und die Erhöhung des Ladedrucks. Andere Lufteinlässe sorgen zudem für kürzere Wege zu den Ladeluftkühlern.

 

Ruf RT 35: Dreiklang aus Leistung, Lenkung, Bremsen

Erstaunlich ist der Fahrkomfort des Allradlers. Selbstverständlich hat das Auto artgerecht eine straffe Grundabstimmung, bügelt aber Unebenheiten jeder Art mit einer schluckfreudigen Federung weg und schlägt nie durch – und dies trotz Tieferlegung. Mitverantwortlich hierfür ist die geänderte Dämpferabstimmung. Für Alois Ruf ist Sportlichkeit mehr als nur schiere Leistung, es ist der Dreiklang von Leistung, Lenkung und Bremsen. Leistung heißt bei Ruf nicht nur 630 PS bei 6500 Umdrehungen – nein, sondern auch ein fulminantes Drehmoment von 825 Nm, das zwischen 3000 und 3500/min ansteht. Die Fahrleistungen sind deshalb auch zum Mit-der-Zunge-schnalzen: 338 km/h Top-Speed und eine Beschleunigung von 0 bis 100 km/h in 2,9 Sekunden – atemberaubend. Doch dass der Rt 35 bereits nach 25,2 Sekunden die 300 km/h-Schallmauer durchbricht, ist der Hammer.

Mitverantwortlich für diese „Flugzeiten“ ist das blitzschnell und in den Schaltvorgängen weich arbeitende Doppelkupplungsgetriebe, das über Paddles am Lenkrad manuell bedient werden kann. In welcher Präzision es die sieben Gänge sortiert, ist à la bonne heure. Die neue elektrische Lenkung erlaubt, die Power zielgenau zu kontrollieren. Besonders um die Mittellage ist die Präzision wohl kaum noch zu übertreffen. Und der Fahrer fühlt genau, was auf der Straße gerade vor sich geht. Da wollen die Bremsen nicht hinten anstehen. Optimal dosierbar und enorm verzögerungsstark packen die Stopper zu. Die riesigen innenbelüfteten Bremsscheiben im XXL-Format (vorne 380 mm, hinten 350 mm) gönnen sich auch nach unzähligen Bremsungen keine Verschnaufpause und arbeiten ohne jegliches Fading. So müssen Supersportwagen-Bremsen sein.

Dabei ist der Rt 35 keine Verzichtserklärung in Sachen Luxus. Aluminiumpedale, Volllederausstattung und Keramikbremsscheiben gehören genauso zur Ausstattung wie der Dachhimmel aus Alcantara. Natürlich ist ein derart exklusiver Supersportler kein billiges Vergnügen. Für das Rt 35 Anniversary Coupé mit Allradantrieb und 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe rufen die Allgäuer 271.215 Euro auf. Alternativ gibt es den Rt 35 auch mit Heckantrieb und 6-Gang-Handschaltung (254.625 Euro). Keine Frage: Wer einen Ruf Rt 35 kaufen möchte, sollte das nötige Spielgeld haben. Dafür bekommt er aber auch die Eintrittskarte zur Champions League der exklusiven Supersportwagen.

TECHNIK ¹  

Ruf Rt 35 Anniversary
Motor 6-Zylinder-Boxer, 4-Ventiler, Biturbo, Direkteispritzung
Hubraum 3800 cm³
Leistung 464 kW / 630 PS bei 6500 /min
Max. Drehmoment 825 Nm bei 3000-3500 /min
Getriebe 7-Gang, Doppelkupplung
Antrieb Allrad, permanent
L /B /H 4491/ 1860/ 1295 mm
Radstand 2450 mm
Leergewicht 1540 kg
Kofferraum 135 l
FAHRLEISTUNG /
VERBRAUCH
 
0-100 km/h 2,9 s
Höchstgeschwindigkeit¹ 338 km/h
EU-Verbrauch¹ 11,7 l SP/100 km
CO2-Ausstoß¹ 277 g/km
KOSTEN  
Grundpreis 271.215 Euro
¹ Werksangaben

Volker Koerdt

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 94,99
Sie sparen: 29,00 EUR (23%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.