Rolls-Royce Cullinan (2018): Erste Fotos Rolls-Royce testet Luxus-SUV

Der Rolls-Royce Cullinan (2018) soll nicht weniger als das beste SUV der Welt werden. Nun schicken die Engländer den ersten seriennahen Erlkönig auf Testfahrt und treiben die Entwicklung wieder einen Schritt vorwärts.

Die Entwicklung des Luxus-SUV Rolls-Royce Cullinan (2018) geht in die heiße Phase. Waren die bisherigen Versuchsträger noch aufwändig umgerüstete Limousinen, beginnen die Engländer nun mit der Erprobung eines deutlich seriennäheren Erlkönigs. Das SUV hat erwartungsgemäß eine extrem wuchtige Statur und hinterlässt schon als Prototyp mächtig Eindruck, an Status und Prestige des ersten Rolls-Royce für jeden Untergrund kommt also schon in diesem frühen Stadium kein Zweifel auf. Der monumentale Grill dürfte den Rückspiegel anderer Verkehrsteilnehmer vollformatig ausfüllen, die riesigen Scheinwerfer daneben machen die Nacht zum Tag und dürften dem kaum zu überbietenden Überholprestige den letzten Schliff geben. Mit dem ersten Vorserienfahrzeug des Rolls-Royce Cullinan wollen die Engländer auch ihr Allradsystem erproben, das gemeinsam mit der neuen Aluminium-Architektur entwickelt wird und auf jedem Untergrund souveräne Traktion garantieren soll. Für die Entwicklung stürzen sich die Engländer direkt ins Abenteuer und werden den Erlkönig nicht nur auf den zugefrorenen Seen Skandinaviens an seine Grenzen treiben, sondern auch in den Dünen des Mittleren Ostens die Eignung auf sandigen Pisten erproben.

 

Rolls-Royce bringt Cullinan-Entwicklung voran

Dass es im Innenraum extrem geräumig zugehen wird, ist angesichts der zu erwartenden Abmessungen keine Überraschung. Und natürlich wird auch der Rolls-Royce Cullinan (2018) ein maßgeschneidertes Interieur bieten, dessen Gestaltung ganz in der Hand des Kunden liegt. Angesichts der beinahe unendlichen Auswahl von Materialien und Farben sind der Kreativität so gut wie keine Grenzen gesetzt, spätestens mit dem Individual-Programm Rolls-Royce Bespoke können auch ausgefallene Sonderwünsche erfüllt werden. Wenn das Wappen der Familie in die Kopfstützen gestickt oder als Intarsie in die Edelholz-Leisten des Armaturenbretts integriert werden soll, machen die Experten in Goodwood auch das möglich. Für Exklusivität ist aber nicht nur beim Design von Interieur und Exterieur gesorgt, auch der Zwölfzylinder unter der Haube steht für Prestige und Status. Über sechs Liter Hubraum und zwei Turbolader sorgen dafür, dass sich mit dem Fahrpedal über 600 PS kontrollieren lassen – und die klassischen Rolls-Royce-Themen Luxus und Souveränität auch in Fahrleistungen übersetzen, die angesichts der Größe des Fahrzeugs für Aufsehen sorgen sollen.

Mehr zum Thema: Rolls-Royce der Zukunft

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.