Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Roadstervergleich

Talentprobe

Fahrdynamik

Der mit 19-Zoll-Mischbereifung (rund 7600 Euro) auf Dynamik getrimmte 350Z Roadster erzielt sowohl auf der Handlingstrecke als auch auf dem Slalomparcours die schnellsten Zeiten. Er entpuppt sich als leichtfüßig und agil, vermittelt zudem jede Menge Fahrspaß. Grundsätzlich ist er leicht untersteuernd ausgelegt. Dank serienmäßigem Sperrdifferenzial baut der Nissan selbst aus engen Kehren enorm viel Grip auf. Da seine Lenkung zudem genau anspricht, lässt er sich sehr feinfühlig dirigieren. Selbst mit abgeschaltetem ESP ist das Fahrverhalten gut kontrollier- und leicht vorhersehbar. Einen zwiespältigen Eindruck hinterlässt dagegen der Alfa. Zwar beschert ihm sein Q4-Allradantrieb samt selbstsperrendem Torsendifferenzial die beste Traktion, schnelle Biegungen umrundet der Spider hingegen deutlich untersteuernd. Zudem reagiert der Italiener in Wechselkurven auf abrupte Gaswegnahme mit deutlichen Lastwechselreaktionen. Ein weiteres Manko ist die gefühllose und mit großen Lenkwinkeln arbeitende Lenkung. Deutlich harmonischer und handlicher agiert der Mercedes, der mit aufpreispflichtigem Sportfahrwerk (244 Euro) antritt. Zwar ist seine Lenkung nicht so direkt wie die des Nissan, doch wesentlich genauer als die des Alfa. Auch mit dem Roadster aus Stuttgart lassen sich schnelle Rundenzeiten erzielen. An die spielerische Agilität des Nissan kommt er jedoch nicht heran, da ihn leichte Traktionsprobleme beim Beschleunigen sowie das nicht komplett abschaltbare ESP einbremsen. Dafür glänzt der fahrsichere SLK mit den kürzesten Bremswegen, die ihm letztendlich den Kapitelsieg bescheren.

FahrdynamikMax. PunkteMercedes SLK 350Nissan 350Z RoadsterAlfa Romeo Spider 3.2 JTS V6 24V Q4
Handling150879374
Slalom100627044
Lenkung100828563
Geradeauslauf50424041
Bremsdosierung25182117
Bremsweg kalt1501038180
Bremsweg warm1501059773
Traktion100424680
Fahrsicherheit15012511593
Wendekreis25171111
Kapitelbewertung1000683659576
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Umwelt & Kosten

Mindestens 40000 Euro muss man für jeden der drei Sechszylinder-Roadster anlegen – eine Menge Geld für einen Zweisitzer, dessen Nutzwert den eines Motorrads nicht wesentlich übersteigt, zumal bei Alfa und Mercedes der Preis mit ein paar Extras mühelos die 50000er-Grenze übersteigt. Der Nissan schneidet hier am besten ab, und er gewinnt das Umwelt/Kosten-Kapitel auch wegen der guten Garantieleistung und den im Vergleich zum Alfa niedrigen Treibstoffkosten. Dass der GM-Sechszylinder im Alfa nicht der Weisheit letzter Schluss ist, beweisen neben den hohen Kosten fürs Benzin auch die Emissionswerte, die das niedrige Niveau des Mercedes nicht erreichen. Der Nissan-V6 ist ebenfalls kein Saubermann, schneidet zudem beim CO2-Ausstoß wegen des höheren Normverbrauchs schlechter ab. Dennoch belegt der Alfa auch in dieser Wertung den dritten Platz – zusätzlich belastet durch spärliche Garantieleistungen.

Kosten / umweltMax. PunkteMercedes SLK 350Nissan 350Z RoadsterAlfa Romeo Spider 3.2 JTS V6 24V Q4
Bewerteter Preis675126142137
Wertverlust50363436
Ausstattung25102019
Multimedia50---
Garantie/Gewährleistung50273317
Werkstattkosten20121313
Steuer10888
Versicherung40332129
Kraftstoff55272519
Emissionswerte25867979
Kapitelbewertung1000365375357
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Mercedes SLK 350

PS/KW 272/200

0-100 km/h in 6.10s

Hinterrad, 7 Gang Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 45.875,00 €

Nissan 350Z Roadster

PS/KW 300/221

0-100 km/h in 6.30s

Hinterrad, 6 Gang manuell

Spitze 250 km/h

Preis 40.590,00 €

Alfa Romeo Spider 3.2 JTS V6 24V Q4

PS/KW 260/191

0-100 km/h in 6.90s

Allradantrieb, permanent, 6 Gang manuell

Spitze 240 km/h

Preis 42.100,00 €