Renault Alaskan (2017): Preis & Marktstart (Update!) Alaskan kommt ab 36.900 Euro

von Julian Islinger 22.09.2017
Eckdaten
Bauzeitraumseit 2017
AufbauartenPickup
Türen4
Abmessungen (L/B/H) 5400/-/- mm
Leergewicht-
Leistung von 163 bis 190 PS
AntriebsartenAllrad
Getriebeartenmanuell/Automatik
KraftstoffartenBenzin/Diesel
AbgasnormEuro 6
Grundpreis36.900 Euro

Mit dem Renault Alaskan bringt der französische Hersteller im November 2017 erstmals einen Pickup in sein Sortiment, für dessen Entwicklung sich kräftig an Nissan-Technik bedient wurde. Der Pritschenwagen wird mindestens 36.900 Euro kosten.

Jetzt ist es raus: Mehrere Jahre als Concept-Car gehandelt, bringt Renault im November 2017 endlich seinen Alaskan zu einem EInstiegspreis von 23.900 Euro auch in Deutschland in den Handel. Interessant bei der Realisierung des Alaskans ist vor allem Renaults enge Zusammenarbeit mit Nissan, deren eigener Pickup Navara die technische Marschroute für die Entwicklung des Alaskans vorgab. Nicht nur der Innenraum des Renault Alaskans (2017) stammt bis auf das Lenkrad komplett von Nissan, auch der angekündigte Biturbo-Diesel versieht seinen Dienst bereits erfolgreich in Nissans Navara-Truck. Wer also ausprobieren möchte, wie sich der Alaskan fahren wird, kann dies schon mal im Navara tun. Optisch präsentiert sich der Renault Alaskan (2017) zweigeteilt. Wie erwähnt, dürften Navara-Fahrer im Cockpit das ein oder andere Déjà-vu erleben. Die Frontgestaltung ist hingegen eigenständig im Design, nach hinten raus bleibt die Karosserie aber deutlich an die des Nissan-Vorbilds angelehnt.

Fahrbericht Nissan Navara 2016
Nissan Navara (2016): Fahrbericht  

Der Navara vereint Welten

Der Renault Alaskan (2017) im Video:

 
 

Preis: Renault Alaskan (2017) ab 36.900 Euro

Im Vergleich mit dem Concept-Car haben einige Experimente nicht den Sprung in die Serie geschafft, darunter die 21-Zoll-Räder, die Rückspiegelkameras oder die Solarzellen samt extravaganter Dachbox. Übrig bleibt ein Midsize-Pickup von knapp 5,4 Metern Länge und einem Zuladungsgewicht von 1,1 Tonnen, der sich zukünftig mit der Konkurrenz wie Amarok, Fullback und Hillux messen darf. Mit seiner hohen Nutzlast erzielt der Renault Alaskan (2017) schon jetzt etliche Pluspunkte, gleichfalls zeugt die große Ladefläche mit zahlreichen Extras wie einer Verkleidung, Spezialabdeckungen und Ösen zum Festzurren von Ladegut von einem durchdachten Konzept. Zudem bietet der Alaskan mit seiner Doppelkabine Platz für bis zu fünf Personen und die LED-Leuchten rundum sorgen für klare Sicht auch bei widrigen Wetterbedingungen. Mit dem angekündigten Motor steht ein 2,3 Liter großer Diesel parat, der je nach Programmierung 163 PS oder 190 PS leisten wird. Immer mit zuschaltbarem Allradantrieb kombiniert und in der starken Version optional mit Automatik zu haben, sorgt der Vierzylinder sp für bis zu 184 km/h und kommt auf Verbrauchswerte zwischen 6,3 und 6,9 Liter.

Neuheiten Neuer Hilux mit mehr Leistung
Toyota Hilux (2016): Vorstellung  

Neuer Hilux mit mehr Leistung


Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.