Renault Kwid: Kleiner Crossover für Indien ab 4.000 Euro Kleines Auto, große Pläne

20.05.2015

Zu Preisen ab 4.000 Euro soll der Crossover-Kleinwagen Renault Kwid den indischen Markt erobern

Der Automarkt Indien hat seine eigenen Gesetze und ist für so manchen ausländischen Hersteller noch immer ein Buch mit sieben Siegeln. 2,5 Millionen Neuwagen werden pro Jahr auf dem Subkontinent verkauft, über 1,3 Milliarden Einwohner stellen ein riesiges Potenzial dar. Und die Verkaufszahlen steigen weiter rapide, neben China ist Indien der wichtigste Wachstumsmarkt für Autobauer.

 

Renault Kwid: Kleiner Crossover für Indien ab 4.000 Euro

Beherrscht wird der Markt, der traditionsreiche Autonationen wie Italien, Frankreich oder Großbritannien beim Absatz längst überholt hat, vom indisch-japanischen Gemeinschaftsunternehmen Maruti Suzuki. Der Konzern hat einen Marktanteil von über 45 Prozent, doch die Konkurrenz schläft nicht und greift mit neuen Modellen an: Das jüngste Beispiel kommt aus Frankreich und hört auf den Namen Renault Kwid.

Der französische Crossover-Kleinwagen ist 3,68 Meter kurz und richtet sich speziell an die Kunden der asiatischen Mega-Cities. Um einen möglichst breiten Kundenkreis erreichen zu können, wird der Renault Kwid zu einem besonders günstigen Preis angeboten: Nur 4.000 bis 5.500 Euro soll der Fünftürer mit Platz für bis zu fünf Insassen kosten.

18 Zentimeter Bodenfreiheit und ein großzügiges Platzangebot versprechen auch auf schlechten Straßen einen hohen Alltagsnutzen. Wer nun allerdings auf ein kommendes Schnäppchen bei deutschen Renault-Händlern spekuliert, wird leider enttäuscht: Für europäische Märkte ist der neue Renault Kwid definitiv nicht geplant.

Benny Hiltscher

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.