Renault gegen Toyota – Markenvergleich Teil 2: Grand Modus und Verso S im Vergleichstest Raumordnung

26.09.2011

Vier Meter lang, große Klappe, Platz für fünf: Als praktische Begleiter sind Renault Grand Modus und Toyota Verso-S gern gesehen

 

MARKENVERGLEICH MINIVANS

Mehr Vernunft auf vier Metern wird man kaum finden. Weder der Renault Grand Modus noch der Toyota Verso-S sind dazu angetan, große Emotionen hervorzurufen. Sie wollen verlässliche Partner sein für zum Beispiel eine junge Familie, die viel in der Stadt umherfährt und hin und wieder auch mal ein wenig weiter weg in den Urlaub will.

Grundsätzlich mehr Platz für solche Zwecke offeriert der Toyota. Egal ob Raumangebot vorn oder hinten: In jeder Disziplin bietet er die oft so entscheidenden Zentimeter mehr. Hinzu kommt ein Kofferraum, der bei hinteren Sitzen in Normalstellung satte 124 Liter mehr fasst. Da fällt die um 30 Millimeter höhere Ladekante kaum ins Gewicht.

Zwar wirkt der Renault im Innenraum wohnlicher – schon wegen der wertigeren Materialien –, doch am Ende geht auch dieser Punkt an Toyota, denn die Anzeigen im Verso-S sind schlichtweg besser ablesbar. Hinzu kommt, dass die Sitze straffer gepolstert sind als im Grand Modus und mehr Seitenhalt bieten. Auf langen Strecken werden da die meisten Verso-S-Fahrer über die etwas lieblose Plastikanmutung hinwegsehen.

Mehr Tests: Das kostenlose Newsletter-Abo der AUTO ZEITUNG

Zumal der Toyota bei Motor und Getriebe Vorteile bietet: Er profitiert beim Verbrauch und in der Beschleunigung von seinem Sechsgang-Getriebe und dem geringeren Leergewicht. Der niedrigere Norm-Verbrauch führt auch zu weniger CO2-Emission: Den 140 Gramm pro Kilometer im Grand Modus setzt der Toyota 125 Gramm entgegen. Nur beim Topspeed kann der Grand Modus punkten und zieht mit seinem Turbo davon.

Der frische Toyota Verso-S steht erst seit März bei den Händlern. Kein Wunder also, dass er als neuere Entwicklung einiges besser kann.

Einiges, aber nicht alles: In puncto Fahrdynamik ist der Renault Grand Modus im Vergleich zum Verso-S immer noch up to date, und schnelle Wechselkurven durchfährt der Renault flinker. Bei den Bremsen herrscht Gleichstand. Die Fahrwerksauslegung ist bei beiden Kompaktvans auf Komfort ausgelegt. Entsprechend neigen sich die Raumschiffchen in Kurven weit nach außen, bügeln dafür aber Fahrbahnunebenheiten gut aus. Der Renault geht dabei etwas poltriger zu Werke.

Bleibt der Blick auf die Anschaffungskosten. Und da sieht es für den Verso-S nicht so gut aus, denn er erkauft sich seinen niedrigen Einstiegspreis mit recht magerer Ausstattung. Eine Klimaanlage, die der Renault schon an Bord hat, muss man im Verso-S für 1200 Euro hinzukaufen. Wählt man gleich die 1250 Euro teurere „Cool“-Ausstattung, herrscht in Euro und Cent exakt Gleichstand zwischen den beiden kompakten Minivans.

Doch wie man es dreht und wendet: Am Ende schießt der Toyota Verso-S das Tor. Er ist das frischere Konzept, das variablere und geräumigere Auto mit besserem Verbrauchswert und weniger Emissionen. Punkt für Japan.
Thorsten Elbrigmann

 

ZWISCHENSTAND: RENAULT 1 : 1 TOYOTA

Renault Grand Modus: Der Renault Grand Modus ist kein schlechtes Auto, aber in diesem Vergleich reicht es nicht für den Punktgewinn. Der frech designte Franzose ist ein wenig in die Jahre gekommen.
Toyota Verso-S: Der Verso-S hält Toyota mit Bravour im Spiel. In nahezu jeder Disziplin hängt er den Renault ab, doch das ist kein Wunder, denn er ist erst seit wenigen Monaten auf dem Markt.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Die technischen Daten der Minivans

Renault gegen Toyota: Alle Duelle des Vergleichs

TECHNIK
   

RENAULT GRAND MODUS TCe 100
TOYOTA VERSO-S 1.33
Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbo 4-Zylinder, 4-Ventiler
Nockenwellenantrieb Zahnriemen Kette
Hubraum 1149 cm3 1329 cm3
Leistung bei 100 PS (74 kW) bei 5500 /min 99 PS (73 kW)
bei 6000 /min
Max. Drehmoment bei 145 Nm
bei 3000//min
125 Nm
bei 4000 /min
Getriebe 5-Gang, manuell 6-Gang, manuell
Antrieb Vorderrad Vorderrad
Fahrwerk v.: McPherson-Federbeine,
Querlenker, Stabilisator;
h.: Verbundlenkerachse,
Federn, Dämpfer, Stabi.; ESP
v.: McPherson-Federbeine,
Querlenker, Stabilisator;
h.: Verbundlenkerachse,
Federn, Dämpfer, Stabilisator;
VSC (ESP)
Bremsen v.: innenbelüftete Scheiben;
h.: Scheiben;
ABS, Bremsassistent
v.: innenbelüftete Scheiben;
h.: Scheiben;
ABS, Bremsassistent
Bereifung rundum:
185/60 R 15
rundum:
185/65 R 15
Felgen rundum: 6 x 15 rundum: 5,5 x 15
L/B/H 4034 / 1709 / 1589 mm 3990 / 1695 / 1595 mm
Radstand 2575 mm 2780 mm
Leergewicht / Zuladung 1225 kg / 425 kg 1080 kg / 465 kg
Anhängelast, gebr./ungebr. 900 kg / 550 kg 800 kg / 550 kg
Kofferraumvol. 305 bis 1454 l 429 bis 1388 l
Abgasnorm Euro 5 Euro 5
Typklassen 17 HP / 17 VK / 17 TK 14 HP / 22 VK / 17 TK
FAHRLEISTUNG /
VERBRAUCH
   
0-100 km/h 13,7 s 13,3 s
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h 170 km/h
EU-Verbrauch 5,9 l S / 100 km 5,5 l S / 100 km
CO2-Ausstoß 140 g/km 125 g/km
KOSTEN    
Grundpreis 16.200 Euro 14.950 Euro

AUTO ZEITUNG

Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.