Renault Clio Energy dCi 110: Test Erster Test Clio dCi 110

10.02.2017

Per Facelift aufgewertet startet die vierte Clio-Generation in die zweite Hälfte ihres Lebenszyklus. Im Test fühlen wir dem neuen Top-Diesel Renault Clio Energy dCi 110 (2016) auf den Zahn.

Seit dem Facelift trägt der Renault Clio Energy dCi 110 (2016) ein neues Gesicht, aber die kleineren Retuschen sorgen nicht für einen völlig neuen Look. Das französische Erfolgsmodell im Kleinwagensegment erhält mit der Modellpflege eine neu gestaltete untere Frontpartie und damit einen gefälligeren Auftritt, während im Innenraum wertigere Materialien für ein höheres Wohlfühlniveau sorgen. Die wesentlicheren Optimierungsmaßnahmen konzentrierten sich auf die Technik des kleinen Franzosen. So erweiterte sich die Motorenpalette um den Renault Clio Energy dCi 110 (2016), der den nach wie vor angebotenen und mit 1,5 Liter Hubraum gleich großen dCi 90 als Spitzendiesel ablöst. Neben einer Leistungssteigerung um 20 auf 110 PS bietet das neue Aggregat auch um ein um 40 Newtonmeter höheres maximales Drehmoment (260 Newtonmeter). Der ausschließlich mit manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe erhältliche 110-PS-Motor arbeitet kultiviert und stellt eine gelungene Motorisierung für das Renault Clio Facelift (2016) dar. Die Fahrleistungen liegen mit einer Beschleunigung von null auf 100 km/h in 11,1 Sekunden sowie 190 km/h Höchstgeschwindigkeit auf ordentlichem Niveau.

Video: Renault Clio Facelift (2016)

 
 

Test: Renault Clio Energy dCi 110

Dazu fällt der Testverbrauch des Renault Clio Energy dCi 110 mit lediglich 5,6 Liter Diesel auf 100 Kilometern erfreulich niedrig aus. Das alles hat allerdings seinen Preis, denn der Topdiesel ist nur mit den beiden höchsten Ausstattungen kombinierbar. Als Clio Intens kostet der Fünftürer somit ab 19.970 Euro, hat dann aber unter anderem bereits Voll-LED-Scheinwerfer und ein Multimedia-Navigationssystem an Bord. Das von uns getestete Exemplar verfügt dank des GT-Line-Plus-Pakets für 890 Euro zudem über eine sportlichere Optik. Trotz der straffen Grundabstimmung rollt der Renault Clio (2016) mit seinen GT-Line-17-Zöllern recht leise und komfortabel ab. Während gröbere Unebenheiten immer mal wieder in den Innenraum durchdringen, hält der Fahrer auch dank der mitteilsamen Lenkung stets direkten Kontakt zur Straße. Die bequemen GT-Line-Sportsitze bieten derweil sehr guten Halt, schränken aber mit ihren dicken Seitenwangen an der Sitzfläche die Nutzbarkeit des Getränkehalters in der Mittelkonsole ein. Auch die Fondpassagiere erfreuen sich komfortabler Platzverhältnisse, einzig der Knieraum ist etwas begrenzt. Ab der Ausstattung Intens steht für den Renault Clio Energy dCi 110 jetzt auch ein automatischer Parkassistent zur Wahl, der im Paket – unter anderem mit Rückfahrkamera, Klimaautomatik und Online-Infotainment R-Link – 1.390 Euro kostet.

Fahrbericht So fährt der neue Renault Clio
Neuer Renault Clio Facelift: Erste Fahrt  

So fährt der neue Renault Clio

Technische DatenRenault Clio Energy dCi 110
MotorR4-Zyl., 2-Vent., Turbodiesel
Hubraum1461 cm³
Leistung81 kW/110 PS bei 4000 /min
Max. Drehmoment260 Nm bei 1750 /min
AntriebVorderrad
Getriebe6-Gang, manuell
L / B / H4063/1732/1448 mm
Radstand2589 mm
Kofferraum-Volumen300 – 1146 l
Leergewicht (gemessen)1247 kg
effektive Zuladung459 kg
0-100 km/h11,1 s
Höchstgeschwindigkeit190 km/h
100-0 km/h (kalt/warm)35,7 m / 35,0 m
Test-Verbrauch5,6 l D/100 km
EU-Verbrauch3,5 l D/100 km
CO2-Ausstoß90 g/km
Grundpreis19.970 €

Neuheiten Renault Clio Facelift (2016)
Renault Clio Facelift (2016): Preis (Update!)  

Facelift-Clio ab 11.990 Euro

 

Unser Testfazit

Dank der Überarbeitung präsentiert sich der Renault Clio im Test mit nochmals stimmigerem Konzept. Die optischen Retuschen und die wertigeren Materialien lassen ihn erwachsener wirken. Der neue, sparsame Diesel passt mit seiner kraftvoll-kultivierten Art gut zum Charakter des gereiften Franzosen.

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.