Reifen-Luftdruck Reine Drucksache

28.10.2011

Es lohnt sich, einmal im Monat an der Tankstelle den Umweg zum Luftdruckgerät zu machen. Weil viele Autos oft mit zu viel, meist aber mit zu wenig Druck in den Reifen unterwegs sind, kann das Fahrverhalten in Extremsituationen (Vollbremsung, Ausweichmanöver) beeinträchtigt werden. Aber auch auf das Portemonnaie wirkt sich ein falscher Luftdruck aus. Haben die Pneus zu wenig Luft, erwärmen sie sich stärker, der Rollwiderstand steigt – und damit auch der Spritverbrauch. So lassen Sie bares Geld auf der Straße liegen.

EINFACHE KONTROLLE
An fast allen Tankstellen stehen Geräte, mit denen Sie schnell und kostenlos Luft nachfüllen, ablassen oder den Druck einfach nur kontrollieren können. Wie viel Luft Ihr Reifen benötigt, steht auf kleinen Tabellen – zum Beispiel in der Tankklappe oder bei geöffneter Fahrertür an der A-Säule Ihres Autos. Wichtig: Unbedingt auf die montierte Reifendimension achten und prüfen, ob Ihr Fahrzeug schwer beladen ist (Urlaub). Tipp: Luftdruckwerte in die Checkliste eintragen.

>> Hier gibt es alle Infos: Michelin Winter-Ratgeber

AUTO ZEITUNG

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.