Regelwidriger Reifendruck: Keine Strafe gegen Mercedes

07.09.2015

Monza (dpa) - Lewis Hamilton muss nach seinem Sieg beim Formel-1-Rennen von Italien keine Strafe durch die Rennkommissare fürchten.

Wie am Sonntagabend offiziell mitgeteilt wurde, gehen die Stewards wegen angeblich regelwidriger Werte beim Reifendruck nicht weiter gegen Mercedes vor. Damit bleibt der Brite Grand-Prix-Gewinner von Monza, alle weiteren Platzierungen bleiben ebenso bestehen. Hamilton und sein ausgeschiedener Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg waren ins Zentrum einer Ermittlung der Rennkommissare geraten. Der Reifendruck an ihren Wagen soll unter den vorgeschriebenen Mindestwerten gelegen haben.

Weiterführende Links

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 77,19
Sie sparen: 46,80 EUR (38%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.