Ratgeber: Gebrauchtwagenprogramme der Hersteller im Vergleich In der ersten Reihe

01.08.2011

Dienst am Kunden: Gebrauchtwagenprogramme der Hersteller im Vergleich

Käufer von Gebrauchtwagen waren lange Kunden zweiter Klasse. Schon beim Kauf mussten sie durch den Glaspalast der Neuwagen hindurch in die hintere, dunkle Ecke des Autohauses. Während es für neue Fahrzeuge immer umfangreichere Garantie und Servicepakete gab, blieb dem Gebrauchtwagenkunden nur die gesetzlich vorgeschriebene, einbis zweijährige Gewährleistung.

Doch die Bedeutung der Secondhand-Käufer wächst. Der Neuwagenmarkt war in den letzten Jahren starken Schwankungen unterworfen, der Handel mit Gebrauchtwagen blieb auf einem stabilen, hohen Niveau: 2010 standen 6,43 Mio. Besitzumschreibungen lediglich 2,92 Mio. verkaufte Neuwagen gegenüber. Der Anteil der Markenhändler bei den Gebrauchtwagenverkäufen lag jedoch nur bei 38 Prozent. Daher haben die meisten Hersteller inzwischen umgedacht und bieten spezielle Programme für Secondhand-Modelle an. Wir haben die Offerten unter die Lupe genommen und zeigen Ihnen alle Leistungen auf einen Blick.

Die Hersteller bieten eine kostenlose Gebrauchtwagengarantie an Deren Dauer hängt aber oft vom Fahrzeugtyp ab. Der Vorteil gegenüber der gesetzlichen Gewährleistung: Nicht der Käufer muss den Defekt nachweisen, sondern der Händler die Mängelfreiheit beim Verkauf. Wer die Garantie verlängern möchte, kann dies bei vielen Marken ab 98 Euro pro Jahr tun.

Mehr Auto-News: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Die meisten Gebrauchtwagenprogramme umfassen auch eine kostenlose Mobilitätsgarantie. Bei Audi, Mercedes, Peugeot, Renault, Skoda und Volvo ist diese zeitlich unbegrenzt, solange man die vorgeschriebenen Inspektionen beim Markenhändler durchführt. Einige Hersteller übernehmen im ersten Jahr nach dem Kauf sogar die Wartungskosten. Auch bei den Modellen der anderen Marken fallen in der ersten Zeit kaum Wartungskosten an, da in einem Technikcheck oft die letzte Inspektion enthalten ist. Zwar werden bei allen Anbietern die wichtigsten Baugruppen der Fahrzeuge überprüft, doch die Anzahl der Kriterien schwankt enorm. Das erwachte Interesse der Markenhändler zeigt sich auch bei den Finanzdienstleistungen: Heute sind neben der klassischen Finanzierung oft auch Schlussraten-Kredite und Leasing-Verträge möglich. Dazu gibt es spezielle Versicherungen zu konstanten Beiträgen. Deren Kaskopolice verteuert sich auch bei einem selbstverschuldeten Unfall nicht.

Wer trotzdem nicht mit seinem frisch erstandenen Gebrauchten zufrieden ist, kann ihn gegen ein anderes Modell eintauschen – bei Honda, Toyota und Volvo sogar bis zu 30 Tage lang. Dabei wird aber oft eine Nutzungsentschädigung (meist 30 Cent pro km) verlangt. Einige Hersteller beschränken zudem das Alter der Gebrauchten oder schließen Fremdfabrikate aus. Insgesamt überwiegen jedoch die Vorteile für den Kunden. Zudem sind die angebotenen Autos im Schnitt kaum teurer als normale Gebrauchtwagen. Die besten Gesamtpakete mit besonders langen Garantien bieten Mercedes, Peugeot und Toyota.
Markus Bach

Auf einen Blick: In der Bildergalerie finden Sie die Programme der Hersteller

AUTO ZEITUNG

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.