Range Rover Sport Coupé (2017): Neue Fotos Range Rover plant SUV-Coupé

Mit sportlicher Abstimmung und dynamischem Design soll das Range Rover Sport Coupé (2017) neue Kunden zur britischen Edelmarke locken. Starke Motoren tragen ihren Teil zur Faszination des SUV-Coupés bei.

Frische Erlkönig-Fotos zeigen das Range Rover Sport Coupé (2017) auf Testfahrt im hohen Norden. Der kommende Rivale von BMW X6 & Co. versteckt seine wahren Formen dabei noch unter einer dicken Tarnung, vor allem die Dachlinie ab der B-Säule wurde offenbar mit viel zusätzlichem Material verfälscht und bleibt deshalb eng am vertrauten Look der Basis. In der Serie wird davon nicht mehr die Rede sein, denn das SUV-Coupé aus England wird über eine stark abfallende und ausgesprochen dynamisch gezeichnete Silhouette verfügen, die den sportlichen Anspruch auch optisch zur Schau stellt. Zwar werden die Kopffreiheit im Fond und das Kofferraumvolumen ein wenig unter den knackigeren Formen des Range Rover Sport Coupé (2017) leiden, vielen Kunden ist der extravagante Auftritt und das Abheben aus der immer größer werdenden Masse von Geländewagen aber erheblich wichtiger als ein maximaler Nutzwert – und gutes Design war schon immer ein Grund, im Zweifel auch etwas tiefer in die Tasche zu greifen.

Range Rover Evoque im Video:

 

 

 

Range Rover Sport Coupé (2017) kostet 70.000 Euro

Der höhere Preis, der im Fall des Range Rover Sport Coupé (2017) je nach Motorisierung bei mindestens 70.000 Euro Grundpreis liegen dürfte, beschert den Engländern eine größere Marge und soll die Entwicklungskosten des Sportmodells innerhalb kurzer Zeit wieder einspielen. Die mit viel Aluminium in Form gebrachte Leichtbau-Karosserie teilt sich das Coupé mit den konventionellen Varianten des Range Rover Sport, der ohnehin zu den leichteren Modellen unter den Luxus-Offroader zählt. Serienmäßig an Bord befinden sich Allradantrieb und Achtgang-Automatik, kombiniert werden diese Komponenten mit besonders leistungsstarken Motoren. Ob der 240 PS starke Vierzylinder-Diesel auch im Range Rover Sport Coupé (2017) angeboten wird oder sich die Engländer auf mindestens sechs Zylinder festlegen, bleibt noch abzuwarten. Sicher ist hingegen schon, dass am oberen Ende der Motorenpalette eine SVR-Version mit mindestens 550 PS und fast 700 Newtonmeter Drehmoment thronen wird. Das Topmodell wird in der Lage sein, den Sprint von 0 auf 100 in deutlich unter fünf Sekunden zu absolvieren und eine Höchstgeschwindigkeit von mindestens 260 km/h erreichen. Dass für die sportlichste Variante des Range Rover Sport Coupé (2017) Preise von über 130.000 Euro aufgerufen werden, dürfte vielen potenziellen Kunden angesichts der einzigartigen Kombination von Leistung und Design herzlich egal sein.

 

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.