Range Rover Sport: Irrfahrt in Brüsseler Metro Range Rover Sport im Gleis

10.05.2016

In bester Actionfilm-Manier bretterte ein 67-Jähriger mit seinem Range Rover Sport durch die Brüsseler Metro. Doch zeigte der verrückte Vorfall auch: Nicht alles, was in Spielfilmen klappt, funktioniert auch in der Realität.

Autos, die durch U-Bahn-Schächte fahren, sind besonders bei Actionfilmen der Hit – Beispiel: "The Italian Job", in dem gleich mehrere Minis durch die U-Bahn von Los Angeles heizen. Was in Filmen funktioniert, muss aber noch lange nicht in der Realität klappen. Beweis gefällig? Den hat der Fahrer dieses Range Rover Sport in der Brüsseler Metro erbracht. Offenbar hat der 67-jährige Fahrer des Range Rover Sport, der sich nach eigener Aussage nicht gut in Brüssel auskennt, die Einfahrt der Metro mit einem Autotunnel verwechselt. "Und plötzlich hörte ich Tödonk Tödonk. Dann erkannte ich, dass etwas falsch war", sagte der Range-Rover-Fahrer dem niederländischen De Krant. Allerdings hat er das "Tödonk Tödonk" reichlich spät wahrgenommen. Mit seinem Range Rover fuhr er nämlich sage und schreibe drei Kilometer oder fünf U-Bahn-Stationen weit durch das Brüsseler Metro-Netz.

 

Reifen und Felgen des Range Rover Sport sind Schrott

Das alles spräche auch dafür, dass Alkohol im Spiel gewesen sein könnte. So oder so aber hat der Range-Rover-Fahrer mit seiner Aktion jedenfalls nicht nur seinem Range Rover Sport Auto erheblichen Schaden zugefügt – die Reifen und Felgen sind nämlich Matsche –, auch hat er gleich drei U-Bahn-Linien auf einen Schlag blockiert. Und die Aufräumarbeiten haben gleich mehrere Stunden gedauert. Mit einem Spezial-Unimog musste der Range Rover Sport aufwändig durch die Metro wieder rausgezogen werden. Es war also kein billiger Ausflug in die Brüsseler Unterwelt, und zugleich der Beweis: Nicht alles, was Actionfilme zeigen, ist auch in der Realität möglich – selbst mit einem geländefähigen SUV wie dem Range Rover Sport.

Mehr zum Thema: Linienbus in Mainz auf Brückengeländer gerauscht

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.