Range Rover wird mit Bodykit zum Lumma CLR R GT Evo Breitensportler

29.12.2014

Mit dem CLR R GT Evo-Umbaukit führt Tuner Lumma Leichtbaumaßnahmen ad absurdum. Das Ergebnis: Ein Range Rover in seiner dicksten Ausbaustufe

Abspeckwahn, Diät-Trends, Size-Zero-Modells - was das alles mit dem Tuning-Range Rover von Lumma gemeinsam hat? Rein gar nichts. Mit dem Lumma CLR R GT Evo verfolgt der Tuner das genaue Gegenteil: Breiter, bulliger und in jedem Fall deutlich aggressiver kommt das Dickschiff daher.

 

Range Rover-Tuning: Lumma CLR R GT Evo

Das neue CLR R GT Evo-Umbaukit besteht an der Front aus einer wuchtigen Frontstoßstange mit großen Kühllufteinlässen, mittigem Spoilerschwert und unten platzierten Doppeltagfahrlichtern. Passend dazu verbaut der Tuner eine Motorhaube aus Vollcarbon. Was irgendwie doch nach purzelnden Pfunden klingt, soll dank integrierter Luftauslässe in der erster Linie die Thermik im Motorraum optimieren.

Am Heck thront ein Heckspoiler über einer weit weniger dezenten Schürze mit Diffusor. Die Highlights sind jedoch die drei zentral angeordneten Endrohre.

Was natürlich noch fehlt, sind gewaltige Kotflügel. Die Breitbaumaßnahmen erstrecken sich sogar über zwei Sicken bis in die Türen.

Klar, dass der Pfundskerl auch auf großem Fuß lebt. Auf die Lumma Design CLR Racing-Sportfelgen im 22-Zoll-Format werden Vredestein-Reifen in der Dimension 305/35 aufgezogen.

Michael Gorissen

Tags:

Hochwertige Jacken

Qualität von BABISTA entdecken

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.