Peugeot 208 R5 feiert Premiere auf dem Auto Salon Paris 2012

Peugeot zeigt 280-PS-Boliden in Paris

Der neue Peugeot 208 R5 soll in die Fußstapfen des 207 Super 2000 treten und schon im kommenden Jahr im Rallyesport um Erfolge kämpfen. Der 1,6-Liter-Vierzylinder unter der Haube leistet bis zu 280 PS

Die Intercontinental Rally Challenge (IRC), die Rallye-EM und nationale Meisterschaften sollen ab 2013 zum Jagdrevier des neuen Peugeot 208 R5 gehören. Auf dem Auto Salon Paris 2012 präsentieren die Franzosen ihren neuesten Rallyeboliden.

Peugeot 208 R5: 1,6-Liter, Turbo, 280 PS und 1200 Kilogramm Gewicht

Der Peugeot 207 Super 2000 hinterlässt kein leichtes Erbe: Er feierte sechs Siege in der IRC, mehrere französische Titel sowie Siege bei den weltberühmten Rallyes von San Remo, Korsika und Monte Carlo. In seine Fußstapfen soll der 208 R5 mit 1,6-Liter-Turbo-Vierzylinder und maximal 280 PS treten. "Der Motor läuft bereits im Peugeot RCZ Racing Cup zuverlässig mit 260 PS. Wir wollen ihn auf 280 PS bringen", sagt Bertrand Vallat, Projektleiter des 208 R5.

Der neue Rallye-Peugeot ist für die neue Rennkategorie R5 aufgebaut, die die FIA ab 2013 einführt. In dieser Klasse fahren Rennwagen, die auf einem Serienmodell basieren müssen, dass mindestens 25.000 Mal produziert wurde. So sollen Kosten im Rennbetrieb gespart werden. Es kommt auch die Technik aus der S2000-Klasse zum Einsatz: Allradantrieb, sequenzielle Fünfgangschaltung, kein Mitteldifferenzial und lange Federwege. Außerdem ist das Mindestgewicht auf 1200 Kilogramm festgelegt. Zudem kennzeichnen den Rallyewagen große Radkästen für 18-Zöller, eine breitere Spur und ein Spoiler.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Auf dem Auto Salon Paris 2012 debütiert der neue Einsatzwagen von Peugeot im Rallyesport. Das bei Peugeot Sport im französischen Vélizy gebaute Auto soll noch vor dem Jahresende ausgiebig auf Asphalt und Schotter getestet werden. 2013 steht der Kundensportrenner dann zum Verkauf.
Christoph Kragenings