Wladimir Putins Staatslimousine: Cortege-Projekt (Update!) Putins lässt einen Van entwickeln

Russlands Präsident Wladimir Putin möchte eine neue Dienstwagen-Flotte, weshalb das kremlfinanzierte Cortege-Projekt neue Autos entwickelt. Erstmalig zeigen Fotos auch einen Van!

Das kremlfinanzierte Cortege-Projekt hat zur Hauptaufgabe, eine neue Staatslimousine für Russlands Präsident Wladimir Putins zu bauen. Erste Fotos aber zeigen auch, hinter dem Projekt steht die Entwicklung einer ganzen Modellfamilie – darunter auch eines Vans. Patentbilder zeigen einen Bus, der nach Wunsch der Entwickler mit der Mercedes V-Klasse und dem VW-Bus konkurrieren soll. Die Schiebetüren an den Flanken darf man getrost als gewöhnlich bezeichnen, die Portaltüren am Heck im Stile des Mini hingegen schon weniger. Tatsächlich aber sollen die Bilder nur eine erste Vision des kommenden Vans für Wladimir Putin darstellen. Gerüchten zufolgen behält das Serinmodell nur die Proportionen und grundlegende Designelemente. Schon einen ganzen Schritt weiter ist das Cortege-Projekt bei der Entwicklung der neuen Staatslimousine für Putin: Die Zeichnung muten schon sehr konkret an und errinern – wie auch schon beim ersten Prototypen für ein SUV in der Modellfamilie – an eine Mischung aus Land Rover und Bentley mit einer nicht zu leugnenden Ähnlichkeit zum Rolls Royce Phantom.

 

Cortege Projekt: Putin lässt Limousine entwickeln

2018 sollen die Entwicklung des Cortege-Projekts abgeschlossen sein und die Autos in Produktion gehen. Im ersten Jahr sollen laut Ankündigung des russischen Industrieminister Denis Manturov dabei etwa 200 Autos des Cortege-Projekts hergestellt werden – Limousinen, SUV und Minivans – mit denen man peu á peu den Fuhrpark russischer Regierungsmitglieder und des Präsidenten Wladimir Putin bestücken will. Alles natürlich "Made in Russia". Alles? Obwohl mancher lieber einen Motor von Lada in der Cortege-Limousine gesehen hätte, soll das technische Know-How für die Motorenentwicklung von Porsche stammen. Die Rede ist von einem sechs bis 6,6 Liter großen Porsche-V12, der rund 800 PS leisten kann. Hinter dem Cortege-Projekt stehen im Übrigen das Central Scientific Research Automobile and Automotive Institute aus Moskau und ein Joint Venture der drei großen russischen Unternehmen Kamaz, GAZ und ZIL, die für den Fuhrpark des russischen Präsidenten Wladimir Putin verantwortlich sind. Der Kreml bezuschusst die Entwicklung der Fahrzeugflotte Berichten zufolge mit 3,7 Milliarden Rubel (umgerechnet etwa 54 Millionen Euro).

Mehr zum Thema: Limousinen im Vergleich

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.