Porsche Panamera: Tuning von Mansory Candy und Carbon am Panamera

von Lena Reuß 17.10.2017

Der Schweizer Veredeler Mansory zeigt ein ganz besonderes Schmuckstück: Den Porsche Panamera. Und neben dem Carbon-Tuning gibt's sogar noch eine Portion Leistung oben drauf.

Carbon wohin das Auge blickt – Getreu dieses Mottos hat sich Mansory den Porsche Panamera vorgenommen. Und wie sollte es auch anders sein, schließlich sind die selbstgefertigten Carbonkomponenten das Kennzeichen des Schweizer Automobilveredelers. So packt Mansory den Porsche Panamera in ein Aerodynamikpaket mit verbreiterten Radläufen, unter denen jetzt mächtige 22-Zöller Platz finden, neuen Schwellern sowie Front- und Heckschürze. Dabei stechen markante Punkte wie Lufteinlässe, Spoiler und Diffusor sowie die Motorhaube durch den Einsatz von Sichtcarbon heraus. Die Lackierung in "Candy Red" sorgt für starken Kontrast und hebt die Carbon-Applikationen noch stärker hervor. Auch vor dem Innenraum machen die Schweizer nicht Halt und veredeln Sportlenkrad, Schaltknauf, Sitze und Armaturen mit Leder und Carbon. Highlight sind die gelben Ziernähte und –leisten, die dem Mansory Panamera auch innen ein exklusives Erscheinungsbild verleihen. Mehr zum Thema: Exklusive Mansory-Boliden

Porsche Panamera II (Fahrbericht) im Video:

 
 

Porsche Panamera mit Tuning von Mansory

Das Optik-Tuning am Mansory Panamera ist natürlich nicht alles: Mit Optimierungen am Steuergerät, Sportluftfilter und einer Hochleistungsabgasanlage kitzelt Mansory weitere PS und mehr Drehmoment heraus. Beim Porsche Panamera 4S mit 2,9-Liter-V6 bedeutet das: 475 PS und 590 Newtonmeter. Der ohnehin schon beeindruckende Sprintwert von 4,2 Sekunden dürfte sich damit noch etwas verbessern und die Serien-Spitze von 286 km/h könnte noch weiter ausgereizt werden.

Messe Audi Q8 (2018)
Genfer Autosalon 2017: Alle Autos (Update)  

Die neuen Autos in Genf

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.