Porsche Panamera S E-Hybrid 2013: Marktstart für Plug-in-Hybrid im August Neuer Hybrid mit Verzögerung

18.06.2013

Mitte August 2013 beginnt die Markteinführung des neuen Porsche Panamera S E-Hybrid mit Plug-in-Hybrid. Die übrigen Varianten der aufgefrischten Modellpalette kommen früher

Mit dem Panamera Plug-in-Hybrid: Die Technik bringt Porsche als erster deutscher Hersteller ein Auto mit dieser Antriebstechnologie auf den Markt. In den Handel kommt das elektrifizierte Flaggschiff Mitte August, wie der Hersteller bei der Fahrzeugpräsentation in München mitteilte. Damit startet das Auto mit Steckdosen-Anschluss rund zwei Monate später als zunächst angekündigt. Die Preise beginnen bei 110.409 Euro und liegen damit etwa 3000 Euro über dem bisherigen Hybrid-Modell.

Für den Betrag gibt es einen auf 95 PS erstarkten Elektromotor und einen Lithium-Ionen-Akku mit 9,4 statt den bisherigen 1,7 Kilowattstunden (kWh). Der reicht für bis zu 36 Kilometer elektrischer Fahrt, bei der die Limousine maximal 135 km/h schafft. Tritt man stärker aufs Gas oder geht der Akku zur Neige, schaltet sich automatisch ein V6-Benziner zu. Dann hat der Panamera 416 PS und geht mit 590 Newtonmetern (Nm) Drehmoment zu Werke. Erst dann kann der Sportwagen in 5,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprinten und erreicht sein Spitzentempo von 270 km/h. Durch den Bonus des vollen Akkus sinkt der durchschnittliche Normverbrauch auf 3,1 Liter (C02-Ausstoß: 71 g/km).

 

Porsche Panamera 2013: Langversion 25.000 Euro teurer

Zwei Wochen vor dem Plug-in-Hybriden bringt Porsche die anderen überarbeiteten Varianten des Panamera in den Handel. Zu den Neuerungen zählen unter anderem ein V6-Biturbo-Benziner mit 420 PS, der den Achtzylinder im Panamera S ersetzt. Zwischen 10 PS und 20 PS mehr Leistung gibt es für den Basis-Benziner, den GTS, Turbo und Turbo S. Gleichzeitig geht der Verbrauch um bis zu 1,3 Liter zurück. Der Diesel, der mit 81.849 Euro beim Preis und mit 6,3 Litern sowie 166 g/km an CO2 bei den konventionellen Motoren auch die Verbrauch-Untergrenze markiert, bleibt vorerst bei 250 PS. Er wird im nächsten Frühjahr durch einen neuen Motor mit 300 PS ersetzt.

Im Rahmen der Modellpflege, das auch dezente Retuschen am Design bringt, führt Porsche eine zweite Karosserievariante ein. Für einen Aufschlag von rund 25.000 Euro gibt es den Panamera S und den Panamera Turbo künftig auch in einer Executive-Version mit 15 Zentimetern mehr Radstand und entsprechend mehr Komfort im Fond. Die Idee von einem sportlichen Kombi, wie vor einem Jahr auf der Messe in Paris gezeigt, ist nicht vom Tisch, sagte ein Porsche-Sprecher: "Diese Variante haben wir für die nächste Generation fest auf dem Plan."

AUTO ZEITUNG

Tags:
Diagnosegerät
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Sie sparen: 1,00 EUR (10%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.