Porsche Panamera 2012: Alle Preise und Ausstattungen Leistungsträger

14.02.2012

Mit neun Modellen und Motoren von 250 bis 550 PS definiert Porsche die sportliche Luxusklasse

So ändern sich die Zeiten: 2011 hat Porsche in Deutschland mehr Autos mit fünf als mit zwei Türen verkauft. Und von den insgesamt 18.690 heimischen Neuzulassungen des einst klassischen Sportwagenherstellers war ein gutes Viertel auch noch mit Dieselmotor ausgerüstet. Das liegt zu einem großen Teil am SUV Cayenne, aber auch am Erlkönig: Porsche Panamera Facelift.

Die sportliche Luxuslimousine ist seit Herbst ebenfalls mit einem 250 PS starken Selbstzünder zu haben – das Triebwerk hat sich mit einem Anteil von 50 Prozent sofort zur erfolgreichsten Variante gemausert. Womit wir bereits am unteren Ende des Leistungsspektrums angekommen sind. Die Spitze markiert zur Zeit der Turbo S mit 550 PS aus einem Achtzylinder-Biturbo-Benziner. Ganz neu im Rennen ist der flachgelegte GTS mit hochdrehendem Saugmotor, der aus acht Zylindern bis zu 430 PS mobilisiert. Von dieser Version sind Testwagen erst in den nächsten Wochen zu erwarten, der Verkauf startet dann im Februar.

NUR MIT VIER SITZEN
Mit Preisen ab 76.673 Euro und knapp fünf Meter Länge ist der Panamera in der Luxusklasse positioniert. Seine natürlichen Gegner sind Audi A8, 7er BMW, Jaguar XJ und Mercedes S-Klasse. Der Unterschied: Anders als die Konkurrenz ist der Porsche nur als Viersitzer und (noch) nicht in einer Langversion verfügbar. Zwar lassen sich die hinteren Einzelsessel mit weiterem finanziellen Einsatz zum rasenden Büro aufrüsten, doch ein Gefühl von entspannter Freiheit will im Fond auch wegen der breiten Mittelkonsole trotz üppiger Kopf- und Beinfreiheit nicht aufkommen.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Außerdem drohen neuartige Störungen des Betriebsfriedens, wenn der Chef seinem Chauffeur den Arbeitsplatz neidet. Hand aufs Herz: Der Im Dauertest: A8 und Panameraist ein Auto für Selbstfahrer. Als Familienauto zeigt der Porsche durchaus Qualitäten: Mit großer Heckklappe und einer geteilt umklappbaren Rücksitzlehne bietet er eine in dieser Klasse ungewohnte Variabilität. Bei Bedarf entsteht eine rund 1,50 Meter lange, ebene Ladefläche, deren Nutzung allerdings durch die sehr schräg abfallende Klappe und die schwer zu entfernende, sehr gewichtige Kassette für die Gepäckraumabdeckung etwas eingeschränkt ist.

Trotzdem ist es kein Problem, mit dem Panamera Samstagvormittag beim örtlichen Wertstoffhof vorzufahren, um Sperrmüll zu entsorgen – das sorgt aber garantiert für Aufmerksamkeit. Grundsätzlich findet der große und besonders breite Porsche die meist ungeteilte Beachtung seiner Umwelt. Das bringt auf der Autobahn ein beeindruckendes Überholprestige. Dieser Effekt liegt sicherlich auch an der geschickten Modellpolitik von Porsche, zuerst die starken Achtzylinder und erst später die schwächeren V6 und den Diesel zu präsentieren.

Aber müssen es wirklich 400 oder mehr PS sein? Die Antwort ist ein klares „Jein“. Leute mit fast unbegrenztem Budget sollten 200.000 Euro in die Hand nehmen und sich einen komplett ausgestatteten Turbo S in Aquablau- oder Amethystmetallic vor die Tür stellen. Dank Benzin-Direkteinspritzung und serienmäßigem Doppelkupplungsgetriebe hält sich der Konsum des teuren Super Plus in der Praxis bei rund 14 Litern auf 100 km, die Spitze liegt bei 306 km/h. Und wenn’s mal Dicke kommt, kann man im Kofferraum bis zu 1.250 Liter sowie in einer optionalen Dachbox oder im Skisack (369 Euro) diverse Dinge unterbringen. Zur Not zieht die elektrisch einklappbare Zugvorrichtung (1.214 Euro) bis zu 2,2 Tonnen schwere Anhänger.

HECKTRIEBLER MIT 400 PS
Wer finanziell zu Kompromissen gezwungen ist, kann auch den fast genauso schnellen Turbo nehmen. Der ist knapp 30.000 Euro billiger, aber etwas schlechter ausgestattet und nicht sparsamer als der Turbo S, trägt aber den Makel der zweiten Wahl. Deutlich preiswerter ist der Panamera S, der mit 400 PS ebenfalls nicht schwächelt und wenigstens etwas sparsamer ist (Testverbrauch mit Allradantrieb: 13,5 Liter Super plus). Die meisten Fahrer werden mit der traktionsstarken, heckgetriebenen Variante gut zurechtkommen, die im Verbrauch etwas günstiger ist.

Wichtig: Hier in jedem Fall das optionale und sehr famose Doppelkupplungsgetriebe PDK für 3.510 Euro ordern. Vorteil: Im Preis ist gleich eine Start-Stopp-Automatik enthalten. Das PDK von ZF empfiehlt sich auch bei der heckgetriebenen Sechszylinder-Variante mit 300 PS. Mit 76.673 Euro für den Handschalter mit V6-Motor stellt sie quasi das Basismodell der Panamera-Baureihe dar. Auch damit ist man gut motorisiert, hat eben aber keinen Achtzylinder unter der Haube. Und beim Verbrauch (im Test 12,5 Liter Super Plus) macht sich der Verzicht auch nicht besonders bezahlt.

UNWIRTSCHAFTLICHER HYBRID
Das gilt im Übrigen auch für die Hybrid-Version mit einer Gesamt-Systemleistung von 380 PS. Wie im technisch verwandten Cayenne oder im VW Touareg arbeiten V6 und E-Motor harmonisch und unauffällig zusammen, ein paar Kilometer lassen sich sogar rein elektrisch zurücklegen. Das funktioniert gleich nach dem Kaltstart aber noch nicht, weshalb der Versuch, sich morgens geräuschlos aus dem Wohngebiet zu schleichen, zum Scheitern verurteilt ist.

Der Porsche Panamera Hybrid ist sicher sinnvoll für Märkte mit wenig Dieselnachfrage, wie zum Beispiel die USA oder China. Auf deutschen Autobahnen stellt sich allerdings kaum ein Spareffekt ein: Unser Testverbrauch mit Stadtverkehr, Landstraßen und Autobahnen lag bei 11,3 Liter Super Plus auf 100 Kilometern. Wie der Hybrid bringt auch der Diesel seine Kraft nicht per Doppelkupplungsgetriebe, sondern mit Hilfe einer Achtstufen-Wandlerautomatik und nur über die Hinterräder auf die Straße.

Das erledigt das Drei-Liter-Triebwerk von Konzernpartner Audi sehr souverän und kultiviert, die Geräuschdämmung ist Porsche tadellos gelungen. Zum Einstiegspreis von 80.183 Euro ist der Panamera Diesel sicher eine Überlegung wert. Seine 250 PS und das Drehmoment von ordentlichen 550 Newtonmetern beschleunigen den 1.880 Kilo schweren Porsche in 6,8 Sekunden auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 242 km/h.

Ab 220 km/h erfolgt der weitere Geschwindigkeitszuwachs allerdings verhalten, was einen manchmal in Verlegenheit bringen kann, wenn gleich schnelle Vorausfahrende allzu bereitwillig auf die rechte Spur wechseln. Dafür wird man aber mit einem niedrigen Verbrauch belohnt: Im Test schluckte ein Panamera Diesel nur 7,9 Liter pro 100 km, was mit dem 80-Liter-Tank (Turbos und 4S: 100 Liter) eine Reichweite von über 1.000 Kilometer ergibt.

LUFTFEDERUNG UND NAVI
Praktischerweise ist der Diesel übrigens nicht auf Anhieb an der Auspuffanlage, sondern nur an kleinen Schriftzügen an der Seite zu erkennen, die man beim Kauf kostenlos abbestellen kann. Wer außerdem noch ein Fahrwerk mit adaptiver Luftfederung (3.498 Euro), Navi mit Porsche Communication Management (3.142 Euro) und eine Sitzheizung (434 Euro) ordert, hat ein Auto, mit dem man ein paar Jahre angenehm unterwegs ist und das man später auch gut wieder verkaufen kann. Fünftürige Diesel von Porsche sind schließlich stark gefragt.
Klaus Uckrow

Wichtige Extras und Preise

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Motoren, Technik und Kosten

MOTOREN, TECHNIK, KOSTEN
PORSCHE
PANAMERA PANAMERA 4 PANAMERA S
Motor V6-Zylinder,
4-Ventiler,
Direkteinspr.
V6-Zylinder, 4-Ventiler,
Direkteinspr.
V8-Zylinder,
4-Ventiler,
Direkteinspr.
Hubraum  3605 cm3 3605 cm3  4806 cm3
Leistung bei 220 kW/300 PS
6200 /min
220 kW/300 PS
6200 /min
294 kW/400 PS
bei 6500 /min
Max.
Drehmoment bei
400 Nm
3750 /min
400 Nm
3750 /min
500 Nm
bei 3500 – 5000 /min
Getriebe 6-Gang,
manuell
7-Gang,
Doppelkupplung
6-Gang,
manuell
Antrieb Hinterrad  Allrad, permanent  Hinterrad
L/B/H 4970/1931/
1418 mm
4970/1931/
1418 mm
4970/1931/
1418 mm
Kofferraumvolumen 445 – 1263 l 445 – 1263 l 445 – 1263 l
0 - 100 km/h 6,8 (6,3) s 6,1 s 5,6 (5,4) s
Höchstg. 261 (259) km/h  257 km/h 285 (283) km/h
EU-Verbrauch 11,3 (9,3) l SP / 100 km 9,6 l SP / 100 km 12,5 (10,5) l SP / 100 km
CO2-Ausstoß 265 (218)g /km 225 g/km 293 (242)g /km
Abgasnorm Euro 5 Euro 5 Euro 5
Kosten      
Grundpreis 76.673 € 85.003 € 95.594 €
Typklassen/
Prämie (Euro)
HP 20/461 €
VK 28/1.429 €
TK 29/417 €
HP 20/461 €
VK 28/1.429 €
TK 29/417 €
HP 20/461 €
VK 29/1.728 €
TK 29/417 €
Steuer 384 (290) €  304 €  464 (362) €

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Motoren, Technik und Kosten

MOTOREN, TECHNIK, KOSTEN
PORSCHE
PANAMERA
4S
PANAMERA
GTS
PANAMERA
TURBO
Motor V8-Zylinder, 4-Ventiler,
Direkteinspritzung
V8-Zylinder, 4-Ventiler,
Direkteinspritzung
V8-Zyl.,
4-Ventiler,
Direkteinspr.,
Biturbo
Hubraum  4806 cm3 4806 cm3  4806 cm3
Leistung bei 294 kW/400 PS
bei 6500 /min
316 kW/430 PS
bei 6700 /min
368 kW/500 PS
6000 /min
Max.
Drehmoment bei
500 Nm
bei 3500 – 5000 /min
520 Nm
bei 3500 /min
700 Nm
2250 – 4500 /min
Getriebe 7-Gang,
Doppelkupplung
7-Gang,
Doppelkupplung
7-Gang,
Doppelkupplung
Antrieb Allrad, permanent  Allrad, permanent  Allrad,
permanent
L/B/H 4970/1931/1418 mm 4970/1931/1408 mm 4970/1931/1418 mm
Kofferraumvolumen 445 – 1263 l 445 – 1263 l 432 – 1250 l
0 - 100 km/h 5,0 s 4,5 s 4,2 s
Höchstg. 282 km/h 288 km/h 303 km/h
EU-Verbrauch 10,8 l SP / 100 km 10,9 l SP / 100 km 11,5 l
SP / 100 km
CO2-Ausstoß 254 g/km 256 g/km 270 g/km
Abgasnorm Euro 5 Euro 5 Euro 5
Kosten      
Grundpreis 104.281 € 116.716 € 139.624 €
Typklassen/
Prämie (Euro)
HP 20/461 €
VK 29/1.728 €
TK 29/417 €
HP 20/461 €
VK 29/1.728 €
TK 29/417 €
HP 20/461 €
VK 31/2.368 €
TK 31/602 €
Steuer 386 € 390 € 418 €

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Motoren, Technik und Kosten

MOTOREN, TECHNIK, KOSTEN
PORSCHE
PANAMERA
TURBO S
PANAMERA
S HYBRID
PANAMERA
DIESEL
Motor V8-Zyl., 4-Ventiler,
Direkteinspr., Biturbo
V6-Zylinder,
4-Ventiler,
Kompressor,
Direkteinspritzung/
Synchron-
Elektromotor
V6-Zylinder, 4-Ventiler,
Turbodiesel, Partikelfilter
Hubraum 4806 cm3 2995 cm3 2967 cm3
Leistung bei 405 kW/550 PS
bei 6000 /min
Benziner:
245 kW/333 PS; E-Motor:
34 kW/47 PS; Gesamt:
279 kW/380 PS
184 kW/
250 PS
bei 3800 – 4400 /min
Max.
Drehmoment bei
750 (800) Nm
bei 2250 – 4500 /min
Benziner: 440 Nm
bei
3000 – 5250 /min;
E-Motor: 300 Nm;
Gesamt: 580 Nm
550 Nm
bei 1750 – 2750 /min
Getriebe 7-Gang,
Doppelkupplung
8-Stufen-
Automatik
8-Stufen-
Automatik
Antrieb Allrad, permanent  Hinterrad Hinterrad
L/B/H 4970/1931/1418 mm 4970/1931/1418 mm 4970/1931/1418 mm
Kofferraumvolumen 432 – 1250 l 335 – 1153 l 445 – 1263 l
0 - 100 km/h 3,8 s 6,0 s 6,8 s
Höchstg. 306 km/h 270 km/h 242 km/h
EU-Verbrauch 11,5 l SP / 100 km 7,1 l SP / 100 km 6,5 l D / 100 km
CO2-Ausstoß 270 g/km 167 g/km 172 g/km
Abgasnorm Euro 5 Euro 5 Euro 5
Kosten      
Grundpreis 167.291 € 106.185 € 80.183 €
Typklassen/
Prämie (Euro)
HP 20/461 €
VK 31/2.368 €
TK 31/602 €
HP 20/461 €
VK 29/1728 €
TK 29/417 €
HP 20/461 €
VK 29/1.728 €
TK 29/417 €
Steuer 418 € 174 € 409 €

 

WEITERE KAUFBERATUNGEN

> Volvo S60/V60
> Audi A1
> BMW 5er
> Geländewagen und SUV
> Kompaktklasse
> Mercedes E-Klasse
> Opel Astra
> Peugeot 207 CC
> VW Golf
> VW Passat
> VW Polo
> VW Sharan

AUTO ZEITUNG

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.