Porsche Cayenne Diesel im Fahrbericht Öl-Brenner

19.09.2011

Sechs Jahre hat sich Porsche mit dem Selbstzünder im Cayenne Zeit gelassen. Hier ist der Diesel-Porsche

Eckdaten
PS-kW239 PS (176 kW)
AntriebAllradantrieb, permanent, 6-Stufen-Automatik
0-100 km/h8.3 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit214 km/h
Preis56.436,00€

Klaus-Gerhard Wolpert weiß es ganz genau. Der Cayenne-Baureihenleiter beugt sich vor den rechten Scheinwerfer des Diesel-Porsche: „Wenn Sie hier in den Lufteinlass reinschauen, erkennen Sie weiter hinten den Ladeluftkühler.“

Anders können selbst Experten den Cayenne mit Dieselmotor nicht vom Basismodell mit Benzin-V6 unterscheiden. Es sei denn, sie schauen auf den Drehzahlmesser oder linsen unter die Tankklappe. Beim Starten merkt man es ebenfalls kaum. Im Leerlauf nagelt der Dreiliter-V6 aus dem VW-Audi-Konzernbaukasten so diskret vor sich hin, dass man schon sehr genau hinhören muss, um ihn als plebejischen Selbstzünder zu identifi zieren.


Der Audi-V6 passt zum dynamischen Porsche-SUV

Lange hat man sich bei Porsche ja geziert, bevor ein Dieselantrieb seinen Weg in das Zuffenhausener SUV fand. Dabei passt der 90-Grad-V6, der auch in diversen Audi-Modellen seinen Dienst tut, bestens in den Cayenne, wie bereits eine erste Probefahrt offenbart. Und VW-Konzern-Antriebe in Porsche-Modellen haben eine lange, schöne Tradition.

Zwar ist der Cayenne Diesel – zusammen mit dem ebenfalls 214 km/h schnellen V6 der ersten Cayenne-Generation – der langsamste Porsche seit dem 924 von 1985, doch deswegen noch lange kein untermotorisiertes Sparmodell. Der 240 PS starke Sechszylinder hängt ordentlich am Gas, zeigt keine Spur von Anfahrschwäche und kooperiert sehr unauffällig und gekonnt mit der Sechsgang-Tiptronic.

Bereits bei 2000 Umdrehungen liegen 550 Newtonmeter an – das sorgt für subjektiv nachhaltigeren Schub als im V6-Benziner, der ihm lediglich in der Endgeschwindigkeit davonfahren kann. Mehr Drehmoment-Wumms haben auch die wesentlich leistungsstärkeren V8-Benziner – abgesehen vom Turbo – nicht zu bieten, weshalb das Fahren mit dem Diesel-Cayenne eine sehr entspannte und souveräne Angelegenheit ist.


Der Diesel verbraucht nach EU-Norm 9,3 Liter

Dafür ist der Audi-V6 unter der Porsche-Haube mit allen Feinheite gespickt, die die moderne Diesel Technologie so zu bieten hat. Common-Rail-Einspritzung mit bis zu 1800 bar Arbeitsdruck, Piezo-Injektoren, die bis zu fünf Mal pro Arbeitstakt Treibstoff in die Brennräume befördern, Turbolader mit variabler Turbinengeometrie oder Abgasrückführung, um nur ein paar Features des Dreiliters zu nennen.

Dass selbst ein solcher Motor in einem 2,2 Tonnen schweren SUV mit Automatikgetriebe und permanentem Allradantrieb keine allzu großen Sparwunder vollbringen kann, ist klar. Nach EU-Norm verköstigt der Diesel-Cayenne im Schnitt akzeptable 9,3 Liter auf 100 km und stößt 244 g CO2 pro Kilometer aus. Das tut nicht nur dem vielfahrenden Cayenne-Piloten gut, sondern ebenso dem Porsche-Flottenverbrauch.

Man muss kein sonderlich begabter Prophet sein um vorherzusagen, dass sich künftig ein erklecklicher Teil der europäischen Cayenne-Kundschaft für den Diesel entscheiden wird. Der muss auf nichts Wichtiges verzichten. Die niedrigere Endgeschwindigkeit spielt auf den meisten Märkten ohnehin keine Rolle, und nicht einmal die engsten Nachbarn sehen, dass man Diesel fährt – es sei denn, sie gehen vor dem Porsche
in die Knie.
Heinrich Lingner

Technische Daten
Motor 
ZylinderV6-Zylinder,4-Vent., Turbodiesel, Partikelfilter
Hubraum2967
Leistung
kW/PS
1/Min

176/239
4000 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
550
2000 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6-Stufen-Automatik
AntriebAllradantrieb, permanent
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: innenbelüftete Scheiben
Bereifungv: 235/65 R 17
h: 235/65 R 17
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)2240
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)8.3
Höchstgeschwindigkeit (km/h)214
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch9.3l/100km (Diesel)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)k.A.

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.