Vorwärts immer, rückwärts nimmer

30.01.2013
Rennfahrer bei Porsche: Nur in eine Richtung

Rennfahrer werden gemeinhin dafür bezahlt, ihr Auto möglichst schnell auf Rundkursen zu bewegen. Dazu gehört, mit unterschiedlichen Reifen und bei völlig verschiedenem Wetter stets das Optimum aus dem Fahrzeug herauszuholen – nur wer konstant schnelle Runden fährt und sich außerdem in Zweikämpfen clever anstellt, hat die Chance, für das Werks-Team eines großen Herstellers starten zu dürfen.
Man könnte also annehmen, dass es sich bei professionellen Rennfahrern generell um "gute Autofahrer" handelt, aber offenbar legt man zumindest bei Porsche keinen Wert auf gutes Abschneiden in den Fahr-Disziplinen des Alltags – rückwärts einparken zum Beispiel. Was für so manchen Fahrschüler eine grausame Disziplin ist und für viele Autofahrer auch ewig bleibt, muss man offensichtlich auch als Porsche-Werksfahrer nicht beherrschen. Wie das folgende Video voller Selbstironie zugibt, zählt in Zuffenhausen nur, dass man schnell vorwärts fährt:

Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,15 Prime-Versand
Sie sparen: 58,84 EUR (47%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 21,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.