Porsche 911 GTS 2014: Erlkönig zeigt neue Sport-Version Sport im Alltag

16.12.2013

Wer im Alltag nicht auf Sport verzichten will, sollte sich den neuen Porsche 911 Carrera GTS (991) ganz genau ansehen

Bei den Verkaufszahlen spielt der Porsche 911 längst nicht mehr die Hauptrolle, aber zumindest für das Image ist der 11er noch immer das unumstrittene Aushängeschild des Sportwagenbauers aus Zuffenhausen. Der 911 ist die Ikone in der Modellpalette, alle anderen Baureihen profitieren maßgeblich von seinen sportlichen Eigenschaften.

 

Porsche 911 GTS 2014: Erlkönig zeigt neue Sport-Version

Für so manchen 911-Fan klafft im aktuellen Programm allerdings eine große Lücke: Wer es sportlicher als im gewöhnlichen Carrera S mag und nicht gleich zu Turbo oder GT3 greifen möchte, wartet sehnlichst auf einen Nachfolger für den Porsche 911 Carerra GTS. Das Sportmodell mit dem Hauch Rest-Vernunft entfernt sich weder in Sachen Performance noch beim Preis so weit von der Basis wie der GT3, verspricht aber dennoch ein sportlich-puristischeres Fahrerlebnis ohne größere Einbußen bei der Alltags-Nutzung.

Für viele Porsche-Fahrer, denen Carrera und Carrera S im Lauf der Jahre zu soft und zu massenkompatibel geworden sind, verspricht der Porsche 911 GTS den passenden Mittelweg. Unsere Erlkönig-Jäger haben nun einen Prototypen bei Testfahrten erwischt, was uns erste Details verrät. Auffällig ist vor allem die neue Aerodynamik-Lippe am unteren Rand der Frontschürze: Hier könnte der 911 GTS das aktive System vom 911 Turbo übernehmen – mit Druckluft kann der Abtrieb an der Vorderachse an die aktuelle Fahrsituation angepasst werden.

Natürlich wird auch die Stellung des Heckspoilers an die aktuelle Einstellung vorn angepasst, um jederzeit ein stabiles und sicheres Fahrverhalten bieten zu können. Im Heck arbeitet ein Sechszylinder-Boxermotor, der die Hinterräder mit über 400 PS antreibt und den 911 heftig an der 4-Sekunden-Marke für den Sprint auf 100 knabbern lässt. Fallen dürfte diese Marke spätestens bei der alternativ angebotenen Allrad-Variante des GTS.

Das breite Heck der Allrad-Modelle trägt der 911 GTS auch mit Hinterradantrieb, die breitere Spur an der Hinterachse verbessert die Traktion und die Straßenlage beim Herausbeschleunigen aus Kurven. Wer mit dem Auto umzugehen weiß, kann den GTS daher noch etwas schneller bewegen als den Serien-11er – erste Probefahrten werden noch 2014 möglich sein!

Benny Hiltscher

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.