Porsche 911 GT3 (991): Erlkönig zeigt Supersportler für 2013 Für die Rennstrecke

21.02.2012

Der neue Porsche 911 GT3 (991) kommt 2013 mit reduziertem Gewicht, Heckantrieb und knapp 450 PS. Ein Erlkönig zeigt den neuen Heckspoiler

Bisher bietet Porsche die neue 911-Generation mit der internen Bezeichnung 991 lediglich als Carrera und Carrera S an, aber der Ausbau der Modellpalette wird hinter den Kulissen mit Hochdruck vorbereitet. Neben dem neuen Porsche 911 Turbo (991) mit über 500 PS, Allradantrieb und aktiver Aerodynamik kommt 2013 auch der neue Porsche 911 GT3 für besonders sportliche Naturen.

 

Porsche 911 GT3 2013 (991): Erlkönig zeigt Supersportler

Zwar wird der Porsche 911 GT3 spürbar weniger Leistung als der Turbo haben, für die Freunde hochdrehender Saugmotoren und einer vollständig von Antriebseinflüssen befreiten Lenkung bleibt die Fahrmaschine aus Zuffenhausen aber dennoch die vielversprechendere Alternative.

Im Heck des GT3 wird wie bisher ein frei atmender Sechszylinder-Boxer arbeiten, der seine Kraft von knapp 450 PS an die Hinterräder schickt und den gewichtsreduzierten 11er in rund vier Sekunden auf Landstraßentempo bringt.

Trotz aller Sportlichkeit konnte der Porsche 911 GT3 unseren Erlkönig-Jägern in Skandinavien nicht entkommen und zeigt uns schon jetzt einen variablen Heckspoiler, der jederzeit für eine zur aktuellen Geschwindigkeit passende Aerodynamik sorgen wird. Ein weiteres Erkennungszeichen des GT3 bleiben die beiden mittig platzierten Endrohre.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Oberhalb des "normalen" GT3 wird es etwas später auch wieder einen radikaleren Porsche 911 GT3 RS mit mehr Leistung und weiter reduziertem Gewicht geben, der noch konsequenter für den Einsatz auf der Rennstrecke optimiert wurde. Beide Modelle werden allerdings nicht vor 2013 bei den Händlern stehen und ihre künftigen Besitzer um mehr als 120.000 Euro erleichtern.
Benny Hiltscher

AUTO ZEITUNG

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.