Porsche 911 GT2 RS: Nürburgring-Rekord GT2 RS setzt ultimativen Rekord

von Julian Islinger 28.09.2017

Mit dem Porsche 911 GT2 RS holen sich die Zuffenhausener einen neuen Rekord auf der Nordschleife des Nürburgrings. Mit gemessenen 6:47,3 Minuten ist der GT2 RS jetzt der schnellste Neunelfer aller Zeiten.

Neuer Rekord für den Porsche GT2 RS! Dem Zuffenhausener ist es gelungen, am 20. September 2017 im Beisein eines Notars, einen neuen Rundenrekord auf der Nürburgring-Nordschleife aufzustellen. Wie es heißt, übertraf die dabei erzielte Bestzeit von 6:47,3 Minuten selbst interne Erwartungen. "Zu Beginn der Entwicklung hatten wir uns für den GT2 RS ein Rundenzeitenziel von kleiner als 7:05 Minuten gesetzt", sagt Frank-Steffen Walliser, Leiter Motorsport und GT-Fahrzeuge, zum erreichten Ergebnis. "Dieses Ziel um 17,7 Sekunden zu unterbieten, ist einer ganz starken Teamleistung von Entwicklungsingenieuren, Mechanikern und Fahrern zu verdanken." Und damit ist es amtlich: Der GT2 RS ist nicht nur der stärkste, sondern bis dato auch der schnellste je gebaute Neunelfer. Die erreichte Bestmarke am Nürburgring war dabei keine einmalige Angelegenheit: Der Deutsche Lars Kern (30) und der Brite Nick Tandy (32) brachen den bisherigen Rekord für Sportwagen mit Straßenzulassung (6:52,01 Minuten) nicht nur auf Anhieb, sondern absolvierten in der Folge gleich fünf Runden in weniger als 6:50 Minuten.

Neuheiten Porsche 911 GT2 RS (2017)
Porsche 911 GT2 RS (2017): Preis (Update!)  

GT2 RS kostet 285.220 Euro

Rekordfahrt Porsche 911 GT2 RS im Video:

 
 

Nürburgring: Porsche 911 GT2 RS holt Rekord

Rekordfahrer Tandy kam direkt vom Sechsstundenrennen im texanischen Austin an den Nürburgring und stellte sich postwendend vom Le-Mans-Prototyp Porsche 919 Hybrid auf den 700 PS starken und Michelin Pilot Cup 2 bereiften 911 GT2 RS um. Lars Kern konnte letztlich die absolute Spitzenzeit setzen, da er den Nürburgring und die Nordschleife aus dem Effeff kennt und wohl auch blind fahren könnte. Seine Rekordrunde startete um 19:11 Uhr und endete bei idealen äußeren Bedingungen 6.47,3 Minuten später. Gemessen wurde – wie bei Rekordfahrten üblich – die 20,6 Kilometer lange Strecke. Die Durchschnittsgeschwindigkeit Kerns betrug 184,11 km/h. Der 1,4 Tonnen schwere GT2 RS vermag in 2,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h zu beschleunigen, seine Höchstgeschwindigkeit erreicht das hinterradgetriebene Coupé erst bei 340 km/h. Mit seinem rennsportnahen Antrieb überflügelte der neue 911 GT2 RS seinen Vorgänger mit 3,6-Liter-Triebwerk um gleich 80 PS und erreicht ein Drehmoment von 750 Newtonmeter.

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.