Porsche 911: IAA 2015 Porsche 911 Facelift vorgestellt

07.09.2015

Porsche zeigt den Elfer mit leichtem Facelift auf der IAA 2015 in Frankfurt (17. bis 27. September). Jetzt gibt es alle Bilder und Infos zum aufgehübschten Sportwagen.

Porsche zeigt das 911 Facelift erstmals auf der IAA 2015 in Frankfurt (17. bis 27. September). Die Hardliner knirschen schon jetzt mit den Zähnen. Während der Stuttgarter Sportwagenbauer bei der Karosserie seiner klassichen Linie treu bleibt und das unverkennbare Erscheinungsbild dezent weiterentwickelt, startet unter dem Blech eine Revolution. Die Ära der Saugmotoren ist beendet, Turbomotoren führen den Elfer in die Zukunft. Mit der neuen Generationn doppelt aufgeladener Biturbo-Boxermotoren steigt die Leistung bei gleichzeitig sinkenden Verbräuchen. Aus drei Litern Hubraum schöpfen 911 Carrera sowie das S-Modell jeweils 20 PS mehr als die saugenden Vorgängermodelle. 370 PS brodeln im Heck des Basis-911, im 911 Carrera S sind es 420 PS. Um 60 Newtonmeter legt in beiden Fällen das Drehmoment zu (450 respektive 500 Newtonmeter) und ist nun deutlich früher und über ein breiteres Drehzahlband abrufbar (1700/min bis 5000/min). Um 0,2 Sekunden schneller beschleunigen beide Varianten von 0 auf 100 km/h (Carrera: 4,2 s; Carrera S: 3,9 s). Der Spritverbrauch fällt sogar im Falle es Carrera S um gut einen Liter. Die gesamten Werte gelten für die Elfer in Kombination mit dem PDK-Getriebe, das ebenso wie die manuelle 7-Gang-Schaltbox auf die höheren Drehzahlen der Turbomtoren hinsichtlich besserer Übersetzung und Festigkeit angepasst wurden. Beim 7-Gang-Handschalter wird sogar wegen des höheren Drehmoments eine Zwei-Scheiben-Kupplung verbaut. 

 

Porsche 911 Facelift: Premiere auf der IAA 2015

Rechtfertigen diese eindrucksvollen Werte Porsches revolutionäres Handeln? Eigentlich schon, doch die Hardcore-Fans zu überzeugen wird wahrscheinlich ein Mammutprojekt. Zur Besänftigung: Porsche verspricht, dass der neue Elfer wie ein Elfer klingt. Und fahren wird er noch besser. So gehört beim Facelift das PASM-Fahrwerk erstmals zum Serienumfang und ist feiner abgestimmt. Das Ziel: Eine breitere Spreizung zwischen Alltagskomfort und sportlicher Gangart. Auf die neuen Serienräder im 5-Speichen-Design zieht Porsche Reifen mit reduziertem Rollwiderstand. Für noch ambitionierte Sportfahrer führt Porsche erstmals die aus 911 Turbo und 911 GT3 bekannte aktive Hinterachslenkung ein (optional erhältlich). 

IAA 2015: Alle Highlights & Neuheiten der Messe in Frankfurt

Mit der überarbeiteten Generation behebt Porsche endlich einen großen Schwachpunkt: das Infotainmentsystem. Serienmäßig in allen Carrera-Modellen kommt ein neues Porsche Communication Management System zum Einsatz, das über Online-Navigation, Sprachbedienung und einen 7-Zoll-Touchscreen verfügt, der sich wie ein modernes Smartphone via Multitouch bedienen lässt. Leider gibt ist nur Apples CarPlay an Bord, doch eine Handy-Kopplung via WLan, Bluetooth oder per Kabel ist möglich.

Starten Sie hier die Bildergalerie Porsche 911 Facelift

Die Preise für die Porsche 911Carrera-Modelle im Überblick:

MODELL PREIS (inkl. MwSt.)
Porsche 911 Carrera 94.344 Euro
Porsche 911 Carrera S 108.505 Euro
Porsche 911 Carrera Cabriolet 107.434 Euro
Porsche 911 Carrera S Cabriolet 121.595 Euro

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 62,90
Sie sparen: 61,09 EUR (49%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.