Peugeot 208 - Kaufberatung: Test, technische Daten, Ausstattungen & Preise Gleich groß

31.01.2014

Im Vergleich zum Vorgänger hat der Peugeot 208 nicht an Größe und Masse, dafür aber an Qualität, Dynamik und Komfort zugelegt. Kaufberatung

Knackige Kleinwagen wie der 205 und der 206 haben bei Peugeot Tradition, an die der 208 mit Erfolg anknüpft. Statt ihn weiter wachsen zu lassen, setzten die Ingenieure den 208 auf Diät, sowohl was die Masse als auch die Maße angeht. Dennoch muss im Innenraum keiner darben.

Das Platzangebot vorn wie hinten fällt ordentlich aus, nur Großgewachsene müssen im Fond den Kopf einziehen. Auch  die deutlich weniger polternde Federung im Vergleich zum Vorgänger 207 lässt einen nicht vor längeren Strecken zurückschrecken. Ob sich der Fahrer dabei wohlfühlt, hängt weniger vom weitgehend logischen Touchscreen-Bediensystem ab als vielmehr von der mitunter etwas gewöhnugsbedürftigen Sitzposition. Beim 208 muss man über das extrem kleine Lenkrad hinweg auf die Instrumente schauen, was nicht jeder Statur gelingt.

Das kleine Volant vermittelt dafür viel Gefühl und damit fast sportlichen Fahrspaß, der aber vom restriktiven ESP im Dienste der Fahrsicherheit schnell wieder gekappt wird. Zum sportlichen Habitus passt prima der Top-Diesel mit 1,6 Liter Hubraum und 115 PS, der dem 208 Flügel verleiht – fast schon nach GTI-Art. Dabei bleibt der Verbrauch mit 5,4 Litern allerdings niedrig. Billig ist das Vergnügen jedoch nicht: 19.750 Euro sind hier fällig, allerdings in weitgehend kompletter Topausstattung. Günstiger, aber weniger spaßig wird der 208 natürlich mit den Dreizylinder-Benzinern ab 68 PS und 11.950 Euro. 

 

KAUFTIPP

Die Vernuft und das Budget gebieten die Beschränkung auf drei Zylinder und 82 PS im rundum empfehlenswerten 208 82 VTi ab 14.600 Euro. Dafür muss aber noch in einige Extras investiert werden. Die und noch mehr sind beim 115-PS-Diesel für 19.750 Euro bereits mit dabei, ebenso wie das größere Fahrvergnügen

Kompakt und wendig, guter Komfort, vorn viel Platz, sparsame Motoren, spurtstarker 115-PS-Diesel, ordentliche Verarbeitung, modernes Bedienkonzept
Eingeschränkte Kopffreiheit im Fond, Sitzposition passt nicht für jede Fahrerstatur, Sitzlehnen vorn mit geringer Schulterabstützung, hakelige Schaltung

 

WEITERE AUFSTEIGER DES JAHRES IN DER KAUFBERATUNG

- Seat Leon
- Opel Adam
- Toyota Auris
- Ford B-Max
- Mazda CX-5

Jürgen Voigt

Tags:
Diagnosegerät
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Sie sparen: 1,00 EUR (10%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.