Vergleich: Peugeot 2008 und Renault Captur im Crossover-Test 2013 Der neue Chic

24.06.2013
Inhalt
  1. Karosserie
  2. Fahrkomfort
  3. Motor und Getriebe
  4. Fahrdynamik
  5. Umwelt und Kosten
  6. Fazit

Jetzt folgen auch die Franzosen dem Modetrend zu schicken Mini-Crossover: Peugeot 2008 und Renault Captur treten in rustikaler Optik mit solider Kleinwagentechnik zum Test an

Kleider machen Leute – das wissen die modebewussten Franzosen. Deshalb starten jetzt auch Peugeot und Renault mit zwei schicken Crossover im Kleinwagensegment. 2008 und Captur sind zwar hochgelegt und rustikale beplankt, basieren aber auf den Kleinwagen Peugeot 208 und Renault Clio: Sie werden ausschließlich über die Vorderräder angetrieben und sind deshalb besser für die Stadt als für den Steinbruch geeignet. Zum Basispreis von rund 15.000 Euro gibt es beide Franzosen jeweils mit einem Dreizylinder-Benziner: VTi 82 heißt der Peugeot mit 1,2 Liter kleinem Saugmotor und 82 PS Leistung. Im Renault assistiert dem 0,9-Liter-Aggregat mit 90 PS ein Turbolader.

 

Karosserie

Innenhöhen von gut einem Meter vorn sind beachtlich im Kleinwagensegment – so wird es auch für Großgewachsene nicht eng überm Scheitel. Zwar ist der Peugeot vorn und im Fond breiter als der Renault, allerdings schränken der im Vergleich etwas enger geschnittene Fußraum sowie die massiven, in das Cockpit hineinragenden Türgriffe Bein- sowie Ellenbogenfreiheit ein. Hinten stört die Seitenverkleidung der C-Säule, dafür bleibt ausreichend Platz für große Füße unter den Vordersitzen. Sinnvoller ausgeformt ist der Renault-Innenraum – nicht zuletzt wegen der größeren Kopffreiheit beim Einstieg in den Fond und der besseren Ellenbogenfreiheit auf den äußeren Plätzen der Rückbank. Leicht erhöhte Sitzpositionen haben beide Mini-SUV gemeinsam, was der Übersichtlichkeit zugute kommt. Um die modischen Karossen dennoch vor Kratzern zu schützen, empfehlen wir Parksensoren vorn und hinten. Für 500 Euro liefert Peugeot ab der Ausstattung Allure (Aufpreis 3400 Euro) sogar noch einen Einparkassistenten dazu. Renault verlangt für die Einparkhilfen rundum 494 Euro und spendiert dem Renault Captur in der Ausstattung Luxe (Aufpreis 3500 Euro) sogar eine Rückfahrkamera (590 Euro), deren Bild auf dem Sieben-Zoll-Touchscreen in der Mittelkonsole angezeigt wird. Die Bedienbarkeit über das Captur-Display gelingt leicht, die Reaktionszeiten nach einem Fingerdruck sind kurz. Auch das 2008-Cockpit ist intuitiv aufgebaut, bedarf allerdings hier und da etwas Eingewöhnung. Ansonsten hinterlässt der Peugeot einen schlichten, aber ordentlichen Eindruck. Der Renault greift sein stylisches Äußeres mit farblichen Akzenten auch im Innenraum auf, der im Detail besser verarbeitet und hochwertiger ist. Außerdem punktet er mit dem größeren Kofferraumvolumen (377 bis 1235 Liter) und einer um 16 Zentimeter verschiebbaren Rückbank. In den 2008 hingegen darf man 45 Kilo mehr einpacken, und die Ladekante liegt zehn Zentimeter niedriger.

KarosserieMax. PunkteRenault Captur TCe 90Peugeot 2008 VTi 82
Raumangebot vorn1006765
Raumangebot hinten1005250
Übersichtlichkeit704140
Bedienung/ Funktion1007978
Kofferraumvolumen1003330
Variabilität1003432
Zuladung/ Anhängelast802830
Sicherheit1505051
Qualität/ Verarbeitung200142138
Kapitelbewertung1000526514

 

Fahrkomfort

Auf den bequemen Stoffpolstern in Peugeot 2008 und Renault Captur sitzt man selbst auf langen Strecken entspannt. Allerdings bieten die Peugeot-Plätze kaum Seitenhalt, und die Position des kleinen Lenkrads ist so ungünstig, dass die meisten Personen die weit oben positionierte Instrumenteneinheit nicht optimal im Blick haben. Komfortabler ist die straffere Rückbank des Peugeot, wobei die Fond-Plätze des Renault etwas mehr Beinauflage und damit eine angenehmere Sitzposition bieten. Auch die zahlreichen Ablagefächer sowie eine große Handschuhfach-Schublade gestalten den Innenraum des Captur attraktiv. Sein Kontrahent bietet weniger Stauraum für Kleinkram, und es gibt keinen Becherhalter in der Mittelkonsole.

Weitere Zähler verliert der Peugeot mit seinem brummigen Dreizylinder. Der Motor ist unter Last im Innenraum deutlich präsenter und sorgt zusammen mit den stärkeren Windgeräuschen für einen gemessenen Lärmpegelunterschied von bis zu fünf Dezibel – im Vergleich zum hörbar besser gedämmten Renault. In Sachen Federungskomfort fällt der Unterschied im Duell der Franzosen deutlich geringer aus. Doch auch hier überzeugt der Captur mehr, weil seine Feder-Dämpfer-Elemente jede Art von Unebenheit eine Spur souveräner ausbügelt und Karosseriebewegungen schneller abbaut.

FahrkomfortMax. PunkteRenault Captur TCe 90Peugeot 2008 VTi 82
Sitzkomfort vorn1508883
Sitzkomfort hinten1005048
Ergonomie150121117
Innengeräusche503724
Geräuscheindruck1006762
Klimatisierung501821
Federung leer200116114
Federung beladen200110108
Kapitelbewertung1000607577

 

Motor und Getriebe

82 Pferdestärken schöpft der Peugeot-Dreizylinder aus 1,2 Liter Hubraum, maximal 118 Newtonmeter Drehmoment sind möglich. Diese Kraft genügt, um den 1104 Kilo leichten 2008 in 13,2 Sekunden auf Landstraßentempo zu beschleunigen. Sein Landsmann bringt 126 kg mehr auf die Waage und benötigt 0,6 Sekunden länger für den Standardsprint. Zudem spricht der laufruhigere 0,9-Liter-Turbo (90 PS/135 Nm) nicht so direkt an und ist an ein etwas länger übersetztes Fünfgang-Getriebe gekoppelt. Das sorgt für entspanntes Fahren, raubt dem Captur aber Agilität. Und trotz serienmäßiger Start-Stopp-Automatik sowie Eco-Modus verbraucht er 0,1 Liter mehr als der 2008. Der Peugeot verzichtet gänzlich auf diese Spritspar-Gimmicks, schluckt im Schnitt dennoch nur 6,7 Liter Superbenzin auf 100 Kilometern. Allerdings nervt seine hakelige Schaltung, deren Gassen nicht eindeutig definiert sind.

Motor und GetriebeMax. PunkteRenault Captur TCe 90Peugeot 2008 VTi 82
Beschleunigung1506974
Elastizität1005968
Höchstgeschwindigkeit1503130
Getriebeabstufung1008580
Kraftentfaltung502324
Laufkultur1006158
Verbrauch325253254
Reichweite251214
Kapitelbewertung1000593602

 

Fahrdynamik

Im Handling sowie in der Slalomgasse fährt der 2008 dem Captur davon, denn das feinfühlig regelnde Renault-ESP greift bei Lastwechseln rigoros ein. Im Peugeot arbeitet der elektronische Helfer sensibler, sodass sich der 2008 – auch dank der gefühlvolleren Lenkung – in Kurven deutlich flinker bewegt. Durch den hohen Aufbau neigen sich die Pseudo-Kraxler dabei merklich zur Seite, aus der Spur lassen sie sich jedoch nicht bringen: In beiden Autos sorgt das nicht abschaltbare ESP dafür, dass der Fahrer stets die Kontrolle behält. Auch beim Bremstest aus Tempo 100 geben sich die hochbeinigen Franzosen keine Blöße: Der Peugeot steht mit rundum kalten Scheiben nach 36,1 Metern und warm nach 35,6 Metern. Dem Captur genügen trotz Trommelbremsen an der Hinterachse sogar 0,9 Meter weniger Weg bis zum Stillstand.

FahrdynamikMax. PunkteRenault Captur TCe 90Peugeot 2008 VTi 82
Handling1503345
Slalom1003947
Lenkung1006869
Geradeauslauf503838
Bremsdosierung301719
Bremsweg kalt1509889
Bremsweg warm15010394
Traktion1003434
Fahrsicherheit150120120
Wendekreis201921
Kapitelbewertung1000569576

 

Umwelt und Kosten

Das günstigste Outfit für den Peugeot 2008 kostet 14.700 Euro, bei Renault stehen für den kleinsten TCe-Motor 590 Euro mehr auf dem Preisschild. Allerdings fallen für sinnvolle Extras wie Radio, Klimaanlage oder Sitzheizung erhebliche Zusatzkosten an – meist sind diese Posten nur in Paketen und höheren Ausstattungsvarianten erhältlich. Wer sein Wunschfahrzeug etwa mit Leichtmetallrädern aufhübschen will, muss happige 2350 Euro bei Peugeot und 2200 Euro beim Renault Captur einkalkulieren. Dafür halten sich die Crossover bei den Steuern dezent zurück und glänzen mit langen Garantiezeiten.

Kosten/UmweltMax. PunkteRenault Captur TCe 90Peugeot 2008 VTi 82
Bewerteter Preis675302315
Wertverlust503233
Ausstattung251817
Multimedia501514
Garantie/Gewährleistung502728
Werkstattkosten201212
Steuer101010
Versicherung403636
Kraftstoff554141
Emissionswerte252222
Kapitelbewertung1000515528

 

Fazit

Die neuen Mini-SUV aus Frankreich sind keineswegs Saisonware: Sie glänzen mit gutem Raumangebot, sind wendig und günstig. Der Renault Captur gewinnt diesen Vergleich mit knappem Vorsprung, weil er etwas mehr Platz und den besseren Fahrkomfort bietet. Der Peugeot 2008 verliert durch seinen dröhnigen Motor wertvolle Zähler, kann aber mit mehr Dynamik sowie den etwas geringeren Kosten ebenfalls überzeugen. Unterm Strich dürfte jedoch die Kaufentscheidung – wie in der Mode generell üblich – reine Geschmackssache sein.

Gesamtbewertung

Max. PunkteRenault Captur TCe 90Peugeot 2008 VTi 82
Summe500028102797
Platzierung12

Tags:
Philips Autostaubsauger
UVP: EUR 104,99
Preis: EUR 85,89 Prime-Versand
Sie sparen: 19,10 EUR (18%)
Auto Hundedecke
UVP: EUR 50,99
Preis: EUR 34,99 Prime-Versand
Sie sparen: 16,00 EUR (31%)
Autobatterie-Ladegerät
 
Preis: EUR 69,86 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.