Opel und General Motors: Umsatz 2013 - es geht aufwärts Schritt aus der Krise

30.10.2013

Opel kämpft erfolgreich gegen die Krise an. Konzernmutter General Motors veröffentlicht die neuen Zahlen in Sachen Umsatz 2013, das Minus konnte im Vergleich zum Vorjahr enorm heruntergeschraubt werden

Der Autobauer Opel ist auf dem Weg aus der Krise einen weiteren Schritt vorangekommen. Im dritten Quartal schrieb der US-Mutterkonzern General Motors (GM) in Europa ein operatives Minus von rund 200 Millionen Dollar (145 Mio. Euro), wie GM am Mittwoch in Detroit berichtete.


Opel & General Motors: Umsatz in Europa gestiegen


Im Vorjahreszeitraum hatte Opel noch knapp eine halbe Milliarde Dollar Verlust gemacht. Erstmals seit langem stiegen im Jahresvergleich auch die Quartals-Umsätze in Europa wieder an, von 4,7 Milliarden Dollar im Vorjahr auf nun 4,86 Milliarden Dollar. Allerdings hatte GM in Europa im zweiten Quartal 2013 nur 110 Millionen Dollar verloren. Insgesamt kommen Opel und die britische Schwestermarke Vauxhall ihrem Ziel aber näher, zur Mitte des Jahrzehnts wieder Geld zu verdienen.

Weltweit konnte GM sein Geschäft ausbauen. Der Umsatz stieg nicht zuletzt dank eines weiterhin florierenden Heimatmarkts um 4 Prozent auf 39,0 Milliarden Dollar. Auch der operative Gewinn legte zu. Unterm Strich bekam der Konzern aber mit 698 Millionen Dollar nicht einmal halb so viel heraus wie im Vorjahreszeitraum. Grund war zum einen eine höhere Steuerlast und zum anderen der Rückkauf eigener Vorzugsaktien.

AUTO ZEITUNG

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.