Opel & PSA: Produktion von Minivan in Spanien Gemeinsames Auto aus Saragossa

02.10.2013

Gemeinsam mit dem französischen PSA-Konzern treibt Opel die Produktion eines gemeinsamen Fahrzeuges voran. Ab 2016 soll der erste Minivan in Saragossa vom Band laufen

Die Allianz der kriselnden Autobauer Opel und PSA Peugeot Citroën lässt die geplanten Neuentwicklungen im Kleinwagensegment im spanischen GM-Werk Saragossa bauen.

 

Opel und Peugeot: Minivan aus Saragossa

Wie die Hersteller am Dienstag mitteilten, wird das Opel-Entwicklungszentrum in Rüsselsheim die technische Umsetzung des gemeinsamen Minivan-Projekts verantworten. PSA Peugeot Citroën liefere Motoren und Getriebe. Die ersten Fahrzeuge sollten Ende 2016 auf den Markt kommen. "Die Fahrzeuge werden sich erheblich voneinander unterscheiden und vollständig im Einklang mit den Merkmalen der jeweiligen Marke sein", hieß es in der Mitteilung weiter.

Der Opel-Mutterkonzern General Motors (GM) und PSA Peugeot Citroën hatten sich im vergangenen Dezember auf drei gemeinsame Projekte verständigt. Das Multi-Purpose-Vehicles-Programm im Kleinwagensegment ist eines davon. Die Zusammenarbeit in den Bereichen Einkauf, Logistik und Modellentwicklung soll Kosten sparen.

AUTO ZEITUNG

Tags:
Diagnosegerät
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Sie sparen: 1,00 EUR (10%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.