Opel-Neuheiten: Calibra, Junior, Astra Limousine und SUV Wieder auf Kurs

15.11.2011

Opel ist wieder auf Kurs gebracht, der Personalabbau vom Tisch. In den nächsten Jahren sollen attraktive Neuheiten für Gewinne sorgen

Der Personalabbau ist durch, die Konzernmutter hat das Vertrauen ausgesprochen, Opel, so scheint es, kommt endlich zur Ruhe. Die Chancen stehen gut. Während der zurückliegenden stürmischen Zeiten haben die Opelaner nämlich still, aber entschlossen an ihrer Zukunft gearbeitet. Einen deutlichen Vorgeschmack auf die geplante Modelloffensive gab es auf der IAA: Der Zafira hat sich zum Designer-Van gemausert, der Astra GTC ist fraglos eines der attraktivsten Kompakt-Coupés überhaupt, und das Elektromodell Ampera steht mit Ausnahme des Konzern-Zwillings Chevrolet Volt schlichtweg konkurrenzlos da.

 

Opel Junior bis Calibra Cabrio: Neuheiten für 2012 und danach

Und das ist erst der Anfang. Opel-Chef Karl-Friedrich Stracke denkt bereits über ein neues Flaggschiff nach. Eine Limousine im Stil eines Omega schwebt ihm dabei aber nicht vor. „Eine weitere Limousine oberhalb des Insignia ist nicht mehr zielführend“, betont Stracke im AUTO ZEITUNG-Interview und fügt an: „Zuwächse gibt es hier nur noch im Premium-Bereich.“ Und der liegt zur Zeit noch außer Reichweite für die Marke Opel. Aber bei General Motors befinden sich verschiedene SUV-Architekturen in der Entwicklung, die auch für die Rüsselsheimer interessant sind. Ein erstes anfassbares Studien-Modell zur Vision eines geräumigen Crossover-Konzepts mit Allradantrieb ist der in Shanghai gezeigte Buick Envision. Das Hybrid-Modell wird von einem aufgeladenen, mit einer Achtstufen-Automatik gekoppelten 2,0-Liter-Benzin-Direkteinspritzer und zwei Elektromotoren angetrieben. Die Umsetzung des Konzepts in eine rund 4,90 Meter lange Opel-Version könnte bis Ende 2015 Realität werden.

Das Jahr 2013 wird im Zeichen des Calibra II stehen – sofern das fest geplante Modell-Duo aus einer größeren Coupé- und einer darauf basierenden Cabrio-Version diesen Traditionsnamen denn erhält. Möglich wird die völlig neue, über dem Astra angesiedelte Modellreihe durch einen Komponenten-Mix aus Modulen von Astra und Insignia. Ein besonderer Leckerbissen dürfte die viersitzige, offene Version werden, deren klassisches Stoffverdeck in einem gegenüber dem aktuellen Astra GTC leicht verlängerten Heck Platz findet. Die Innenräume beider Modelle, so viel verrät Karl-Friedrich Stracke, sollen ein besonders hohes Maß an Anfass- und Verarbeitungsqualität bieten.

Den Antrieb übernehmen neue 1,4- und 1,6-Liter-Turbobenziner, deren Leistungsspektrum bis an die 200-PS-Grenze reicht. Darüber rangieren 2,0- Liter-Turbobenziner mit 220 und 280 PS. Neu im Programm ist ein hoch effizienter 1,6-Liter-Turbodiesel, der mit Ein- spritzdrücken von bis zu 2000 bar arbeitet. Diese Triebwerkspalette ist auch für den neuen Antara vorgesehen, der – unter stärkerer deutscher Beteilung als beim glücklosen Vorgänger – in Korea entwickelt wird. Ende 2013 soll der Allradler auf den Markt kommen.

Auch im kommenden Jahr bleiben die Rüsselsheimer auf dem Gas. Parallel zur Markteinführung des neuen, auf dem Fiat Doblo basierenden Hochdach-Kombis Combo im Februar erscheinen der neue Zafira Tourer EcoFLEX mit einem 150 PS starken 1,6-Liter-Erdgas- Antrieb (CNG) und der lang erwartete 190-PS- Diesel im Insignia 2.0 CDTI Biturbo. Ab Oktober soll der Top-Diesel auch im Zafira Tourer kommen. Bereits im April werden mit den Modellen Meriva, Astra und Insignia gleich drei Baureihen mit einem neuen, 120 PS kräftigen 1,4-Liter-Flüssiggas-Benziner (LPG) zu haben sein. Ab Mai soll die neue Top-Variante des Astra GTC zuschlagen: Die extrem sportliche OPC-Version wird von einem 280 PS starken Zweiliter-Turbo unter Dampf gesetzt.

 

Opel: Nähe zu GM erleichtert Entwicklung neuer Modelle

An alle Freunde der klassischen Stufenhecklimousine, Fans des 2008 ausgelaufenen Vectra oder diejenigen, denen der Insignia mit seinen 4,83 Metern schlicht zu groß geraten ist, wendet sich Opel ab August 2012 mit einem attraktiv in Form gebrachten Astra-Derivat. Der Name des eng mit dem US-Konzernkollegen Buick Verano verwandten Stufenhecks ist noch offen. Wie wäre es mit Ascona? Opel hat noch nicht entschieden, ob der 4,67 Meter lange, 1,81 Meter breite und 1,48 Meter hohe Viertürer als eigenständiges Modell oberhalb des 4,42 Meter messenden Astra geführt wird oder als Astra Limousine. Die Triebwerkspalette entspricht weitgehend der des Kompaktmodells. Apropos Astra: Für September 2012 steht ein leichtes Facelift auf dem Plan, das neben neuen Polstern und Farben im Innenraum auch leichte Korrekturen an Front und Heck mit sich bringt.

Ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe ist im Werden, kommt aber später: Opels erster Selbstschalter dieser Art wird 2014 im Corsa debütieren. Ebenfalls im September 2012 wird ein neues, auf Modulen der GM-Konzern-Plattformen Gamma II (Corsa) und Delta (Astra) basierendes Kompakt-SUV präsentiert, das sowohl mit Front- als auch mit Allradantrieb erhältlich sein wird. Die Kraftverteilung erfolgt dabei über eine schlupfabhängig elektronisch gesteuerte Mehrscheibenkupplung (Haldex). Mechanische Sperren sind nicht geplant. Die Antriebspalette (95 bis 140 PS) stammt vom Meriva.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Im November geht Opel mit dem rund 220 PS starken Astra GSi auf Gegenkurs zum VW Golf GTI, bevor im Dezember die ersten Exemplare des neuen, 3,50 Meter kurzen City- Modells, Projektname Junior, die Werkshallen in Eisenach verlassen. Ihren Mini-Blitz verstehen die Modellplaner dabei nicht als Billigheimer, sondern als pfiffiges Lifestyle-Modell. Entgegen früherer Planungen hat eine reine Elektrovariante des kleinen Viersitzers übrigens keine Priorität mehr. Stattdessen wurde eine Machbarkeitsstudie des auf der IAA gezeigten Elektro-Mobils RAKe in Auftrag gegeben, das mit seinem bis zu 36,5 kW (49 PS) starken Elektromotor 100 Kilometer vollelektrisch fahren kann und für einen Verkaufspreis von rund 12 000 Euro denkbar wäre. Doch das ist wirklich noch Zukunftsmusik.
Stefan Miete

AUTO ZEITUNG

Tags:
Diagnosegerät
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Sie sparen: 1,00 EUR (10%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.