SUV: Opel Antara und Renault Koleos im Vergleichstest Allrad-SUV: Opel Antara Facelift und Renault Koleos

07.09.2011
Inhalt
  1. SUV-VERGLEICH: OPEL ANTARA FACELIFT UND RENAULT KOLEOS
  2. Karosserie
  3. Fahrkomfort
  4. Motor und Getriebe
  5. Fahrdynamik
  6. Umwelt und Kosten
  7. Fazit

Der frisch überarbeitete Opel Antara soll nun vieles besser machen. Doch reicht das, um den Renault Koleos abzuhängen?

 

SUV-VERGLEICH: OPEL ANTARA FACELIFT UND RENAULT KOLEOS

Eine tiefgreifende Überholung des Antara war längst überfällig – zumindest was Motor und Fahrwerk betrifft. Das wissen auch die Verantwortlichen in Rüsselsheim, haben sich hierzulande im letzen Jahr doch lediglich 1226 Käufer für das Opel-SUV erwärmen können. Der Antara mit koreanischen Genen – Technikspender ist der Chevrolet Captiva – soll nach der Modellpflege fahrdynamisch deutlich zugelegt haben, stärkere und zugleich sparsamere Triebwerke sorgen für mehr Elan. Ausgerüstet mit dem 184 PS starken Top-Diesel stellt sich der Opel dem Renault Koleos mit dem 173 PS leistenden dCi-Motor, der seine Antriebskraft ebenfalls an alle vier Räder weiterleitet und wie der Antara in Korea gebaut wird.

 

Karosserie

Die beiden Karosserien der SUV kommen wuchtig daher. Der Opel Antara trägt das bekannte Opel-Familiengesicht, eine neue Frontschürze lässt ihn nun dynamischer aussehen. Allerdings hat man es mit der vorn angebrachten Spoilerlippe etwas übertrieben, sie nimmt beim Parken schon mal Kontakt mit dem Bordstein auf. Selbst wenn Fahrzeuge dieser Gattung nur in den seltensten Fällen abseits befestigter Straßen bewegt werden, kommt man mit dem Renault Koleos hier weiter.

Mehr Tests & Fahrberichte: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Auch bei der gefühlten Qualität sah man bei Opel offensichtlich Handlungsbedarf. Das Cockpit wartet nun mit besseren Materialien auf und macht einen wertigeren Eindruck. Dennoch liegt der Antara hier hinter dem , der sich im Gegensatz zum Opel auch auf schlechtem Geläuf Knarzgeräusche aus dem Armaturenträger verkneift.

In puncto Platzangebot kann der Rüsselsheimer einen leichten Vorsprung für sich verbuchen, er ist in beiden Sitzreihen etwas luftiger geschnitten. Nahe beeinander liegen die beiden SUV bei den Kofferraumvolumina, die 450 bis 1380 (Renault) sowie 420 bis maximal 1420 Liter (Opel) betragen. Während das Beladen im Fall des Antara durch die hohe Ladekante erschwert wird, erweist sich die zweigeteilte Heckklappe im Koleos nur theoretisch als praktisch. An Gegenstände, die sich nahe der Rücksitzlehne befinden, kommt man schlicht kaum heran.

KarosserieMax. PunkteOpel Antara 2.2 CDTI 4x4Renault Koleos dCi 175 FAP 4x4
Raumangebot vorn1007472
Raumangebot hinten1006964
Übersichtlichkeit705052
Bedienung/ Funktion1008580
Kofferraumvolumen1004043
Variabilität1004245
Zuladung/ Anhängelast803637
Sicherheit1508085
Qualität/ Verarbeitung200167172
Kapitelbewertung1000643650

 

Fahrkomfort

Der Koleos zeigt nichts von der Fahrwerks-Härte, die einige Renault-Modelle seit geraumer Zeit kennzeichnet. Er ist komfortabel gefedert und schluckt kleine wie große Unebenheiten mit großer Gelassenheit. Die straffere Federung des Opel Antara reagiert besonders bei niedrigen Geschwindigkeiten und unbeladen weniger sensibel auf Querfugen und Kanaldeckel, was sich aber mit mehreren Personen an Bord bessert.

Dafür sitzt man im Rüsselsheimer SUV auf längeren Etappen bequemer, da die Ledersitze (beim Koleos serienmäßig) über eine angenehmere Polsterung verfügen und zudem mehr Seitenhalt bieten. Unbequem sind allerdings die beiden Mittelarmlehnen im Opel. Besonders die Armstütze für die Vornsitzenden ist unergonomisch weit hinten und hoch angebracht, nicht einstellbar und auch beim Schalten im Weg.

Weitere Punkte verliert der Opel Antara bei der Klimatisierung. Zwar verfügen beide Soft-Offroader ab Werk über eine Klimaautomatik, nur im Renault lässt sie sich aber für Fahrer sowie Beifahrer getrennt regulieren und hält für die Fondpassagiere zusätzliche Lüftungsdüsen parat.

FahrkomfortMax. PunkteOpel Antara 2.2 CDTI 4x4Renault Koleos dCi 175 FAP 4x4
Sitzkomfort vorn150110104
Sitzkomfort hinten1007169
Ergonomie150130127
Innengeräusche503231
Geräuscheindruck1006365
Klimatisierung503038
Federung leer200132137
Federung beladen200134137
Kapitelbewertung1000702708

 

Motor und Getriebe

Auch motorseitig hat Opel nachgelegt. Zum Test tritt der Opel Antara mit dem 184-PS-Diesel an, der aus 2231cm³ 400 Newtonmeter generiert. Der Selbstzünder läuft zwar recht kernig und mag hohe Drehzahlen weniger als das Renault-Aggregat, liefert dafür aber die besseren Beschleunigungswerte (9,6 zu 10,2 Sekunden für den Sprint von null auf 100 km/h) ab. Auch bei der Elastizität sowie bei der Höchstgeschwindigkeit hat der Rüsselsheimer die Nase vorn.

Obwohl beide Hersteller mit 6,6 Litern pro 100 Kilometer den gleichen EU-Normverbrauch angeben, konsumiert der Opel auf der AUTO ZEITUNG-Verbrauchsstrecke mit 8,5 l/100 km 0,8 Liter mehr als der Koleos. Dessen 2,0 Liter großer dCi-Motor punktet nicht nur mit besserem Ansprechverhalten und ruhigerem Lauf, das Zusammenspiel zwischen Motor, Kupplung und dem leichtgängigen Getriebe klappt bei ihm auch flüssiger. Die Sechsgang-Box des Antara ist zwar exakter geführt, hakelt aber mitunter und erfordert höhere Betätigungskräfte.

Motor und GetriebeMax. PunkteOpel Antara 2.2 CDTI 4x4Renault Koleos dCi 175 FAP 4x4
Beschleunigung150104100
Elastizität1007572
Höchstgeschwindigkeit1505346
Getriebeabstufung1006672
Kraftentfaltung503032
Laufkultur1005053
Verbrauch325220235
Reichweite251416
Kapitelbewertung1000612626

 

Fahrdynamik

In dieser Disziplin hat der facegeliftete Antara den größten Schritt nach vorn gemacht. Nahm er bisher Kurven eher widerwillig unter die Räder, so zeigt er sich nun eine ganze Spur agiler. Die jetzt direktere und feinfühliger arbeitende Lenkung tut ihr Übriges dazu, dass sich der Opel trotz des hohen Leergewichts von über 1,9 Tonnen merklich leichtfüßiger fährt. Im Vergleich dazu schiebt der Renault Koleos stärker über die Vorderräder und kämpft bei ausgeschaltetem ESP mit Traktionsproblemen, da das Drehmoment nur verzögert an die Hinterräder fließt. Wacht der elektronische Schutzengel im Hintergrund, wird die Motorleistung im Grenzbereich rigoros weggeregelt. Die ausgeprägte Wankneigung, die gefühlsarme Lenkung sowie die nur auf bescheidenem Niveau verzögernden Bremsen (kalt: 40,8 m; warm: 39,1 m) lassen den Renault hinter den Opel Antara zurückfallen. Dessen Stopper beißen energischer zu (37,8 und 36,8 m), fielen bei der Hatz auf dem Handlingskurs aber mit einem länger werdenden Bremspedalweg negativ auf. Während der Fahrer im Antara keinen Einfluss auf das Allradsystem hat, kann er im Koleos das Mittendifferenzial sperren oder den Franzosen als reinen Fronttriebler bewegen. Generell schaltet sich bei beiden die Hinterachse automatisch hinzu, sobald an den Vorderrädern zu viel Schlupf auftritt.

FahrdynamikMax. PunkteOpel Antara 2.2 CDTI 4x4Renault Koleos dCi 175 FAP 4x4
Handling1504944
Slalom1004142
Lenkung1007875
Geradeauslauf504241
Bremsdosierung301515
Bremsweg kalt1507343
Bremsweg warm1508260
Traktion1008077
Fahrsicherheit150130125
Wendekreis2034
Kapitelbewertung1000593526

 

Umwelt und Kosten

In dieser Disziplin hat der facegeliftete Antara den größten Schritt nach vorn gemacht. Nahm er bisher Kurven eher widerwillig unter die Räder, so zeigt er sich nun eine ganze Spur agiler. Die jetzt direktere und feinfühliger arbeitende Lenkung tut ihr Übriges dazu, dass sich der Opel trotz des hohen Leergewichts von über 1,9 Tonnen merklich leichtfüßiger fährt. Im Vergleich dazu schiebt der Renault Koleos stärker über die Vorderräder und kämpft bei ausgeschaltetem ESP mit Traktionsproblemen, da das Drehmoment nur verzögert an die Hinterräder fließt. Wacht der elektronische Schutzengel im Hintergrund, wird die Motorleistung im Grenzbereich rigoros weggeregelt. Die ausgeprägte Wankneigung, die gefühlsarme Lenkung sowie die nur auf bescheidenem Niveau verzögernden Bremsen (kalt: 40,8 m; warm: 39,1 m) lassen den Renault hinter den Opel Antara zurückfallen. Dessen Stopper beißen energischer zu (37,8 und 36,8 m), fielen bei der Hatz auf dem Handlingskurs aber mit einem länger werdenden Bremspedalweg negativ auf. Während der Fahrer im Antara keinen Einfluss auf das Allradsystem hat, kann er im Koleos das Mittendifferenzial sperren oder den Franzosen als reinen Fronttriebler bewegen. Generell schaltet sich bei beiden die Hinterachse automatisch hinzu, sobald an den Vorderrädern zu viel Schlupf auftritt.

Kosten/UmweltMax. PunkteOpel Antara 2.2 CDTI 4x4Renault Koleos dCi 175 FAP 4x4
Bewerteter Preis675172166
Wertverlust501718
Ausstattung251925
Multimedia50
Garantie/Gewährleistung503033
Werkstattkosten201211
Steuer1077
Versicherung402624
Kraftstoff553739
Emissionswerte258485
Kapitelbewertung1000404408

 

Fazit

33.110 Euro verlangt Opel für den Antara, Renault 34.490 Euro für den Koleos. Dieser bringt dafür Annehmlichkeiten wie Ledersitze, Navi sowie eine Bose-Soundanlage serienmäßig mit und macht den Mehrpreis damit mehr als wett. Der niedrigere Wertverlust und die geringeren Kraftstoffkosten verhelfen ihm damit zum Kapitelsieg.

Gesamtbewertung

Max. PunkteOpel Antara 2.2 CDTI 4x4Renault Koleos dCi 175 FAP 4x4
Summe500029542918
Platzierung12

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,15 Prime-Versand
Sie sparen: 58,84 EUR (47%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 22,39 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.