Opel Antara mit Allrad im Fahrbericht Opel Antara 2.2 CDTI FWD

07.09.2011

Am gründlich überarbeiteten Opel-SUV Antara mit neuen Motoren und Getrieben gefällt uns vor allem der Einstiegsdiesel mit Vorderradantrieb

Eckdaten
PS-kW163 PS (120 kW)
AntriebVorderrad, 6 Gang manuell
0-100 km/h9.9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit189 km/h
Preis28.690,00€

Opel macht kein Geheimnis daraus, dass der Antara in Deutschland zu den am wenigsten verkauften Modellen des Sortiments gehört. Vom Boom in der kompakten SUV-Klasse konnte der Rüsselsheimer bisher jedenfalls nicht profitieren. Und das, obwohl er mit dem Frontera aus den 90ern einen sehr erfolgreichen Urahn hatte. Eine gründliche Überarbeitung des Antara war also fällig – das Auto musste moderner werden. Nicht nur optische Maßnahmen, wie etwa das neue Opel-Gesicht und bessere Materialien im Innenraum, standen auf dem Plan, sondern auch sparsamere und kräftigere Antriebe.

Von Audi bis VW: Alle aktuellen Kaufberatungen

Für das Modelljahr 2011 stehen drei Motoren zur Auswahl, die sich mit einer Sechsgang-Handschaltung oder einer Automatik mit ebenso vielen Schaltstufen kombinieren lassen. Einziger Benziner im Programm ist ein 2,4-Liter-Vierzylinder mit 167 PS. Beim Diesel setzt Opel jetzt auf 2,2 Liter Hubraum und deutlich mehr Leistung als beim Vorgänger – 163 oder 184 PS stehen zur Wahl (vorher: 127 und 150 PS). Der schwächere Selbstzünder von beiden bildet für 28.690 Euro (Vorderradantrieb) den Einstieg in die Dieselklasse und fungiert gleichzeitig als sparsamstes Antara-Modell.

VOM TRÄGEN LANGWEILER ZUM AGILEN SPASSMACHER
Sparen heißt in diesem Fall nicht gleich verzichten. Schließlich ist der Kleine laut Opel beim Sprint auf Tempo 100 mit 9,9 Sekunden nur drei Zehntel langsamer, verbraucht im Schnitt dafür knapp einen halben Liter Diesel weniger als die 184-PS-Variante, die ausschließlich mit Allradantrieb zu haben ist. Opel gibt für den Spar-Antara mit Sechsgang-Handschaltung – die übrigens aus dem Insignia stammt – 6,3 Liter Diesel pro 100 Kilometer an. Nach unserer ersten Ausfahrt durch die schottischen Highlands standen akzeptable 6,8 Liter im Bordcomputer. Beim stärkeren Diesel samt Allrad und Automatik waren es fast drei Liter mehr. Weil der FWD nur die Vorderräder antreibt, kann er auf Kardanwelle, Allrad-Kupplung sowie Hinterachsantrieb verzichten und ist damit rund 80 Kilogramm leichter als der Allradler AWD.

Das spürt man auch beim Handling. Hier hat sich der neue Opel Antara ohnehin am deutlichsten verbessert. Galt der Alte noch als träge und schwammig, giert der Neue geradezu nach Kurven. Das erheblich straffer ausgelegte Fahrwerk und die gut dosierbare Lenkung dürften vor allem sportlichen Fahrern gefallen. Aber auch Komfortliebhaber können sich auf schlechten Untergründen nicht beschweren, auch wenn regelmäßige Autobahnfugen leicht spürbar in den Innenraum durchdringen. Dafür bleiben Wind- und Motorgeräusche draußen. Sogar wenn sich der Dieselmotor einmal zu höheren Drehzahlen aufschwingt, tritt er nie nervig dröhnend in den Vordergrund.
Markus Schönfeld

Technische Daten
Motor 
Zylinder4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter
Hubraum2231
Leistung
kW/PS
1/Min

120/163
3800 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
350
1750 - 2750 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6 Gang manuell
AntriebVorderrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: innenbelüftete Scheiben
Bereifungv: 235/65 R 17
h: 235/65 R 17
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1750
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)9.9
Höchstgeschwindigkeit (km/h)189
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch6.3l/100km (Diesel)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)167

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.