Opel Adam: Feuerwehr-Kleinwagen auf der RETTmobil 2013 in Fulda Kleiner Held

07.05.2013

Mit viel Ausrüstung im Heck und natürlich passender Optik wird der kleine Opel Adam zum Feuerwehr-Auto für die erste Hilfe und Lagebeurteilung

Wenn es darum geht, Menschenleben zu retten, spielen Äußerlichkeiten eigentlich keine Rolle. Aber wenn es sich anbietet, darf man natürlich auch bei einer derart ehrenwerten Tätigkeit gut aussehen – zum Beispiel im neuen Opel Adam für die Feuerwehr, wie er auf der RETTmobil 2013 in Fulda erstmals gezeigt wird.

 

Opel Adam: Feuerwehr-Kleinwagen auf der RETTmobil 2013

Der Feuerwehr-Adam präsentiert sich als Voraushelferfahrzeug (First Responder), das eine schnelle Einschätzung der Lage durch einen Fachmann vor Ort erlaubt und so alle benötigten Kräfte an den Ort des Geschehens rufen kann. Damit der schnelle Ersthelfer zügig durch den Verkehr kommt, ist er mit einer Blaulicht-Anlage auf dem Dach, LED-Frontblitzern und natürlich auffälliger roter Lackierung versehen.

Die Sondersignalanlage auf dem Dach lässt sich mit Hilfe des elektrischen Alarm-Zug-Drehschalters (eAZD) steuern, die Kommunikation mit der Leitstelle erlaubt das an der Mittelkonsole befestigte, aber natürlich weiterhin portable Tetra-Funkgerät. Hinter den beiden Vordersitzen sorgt ein Umbau der Firma Bösenberg dafür, dasss Notfallrucksack, Defibrillator, Feuerlöscher und Feuerwehrhelm sicher verstaut werden können.

Neben dem heißen Adam zeigt Opel auf der RETTmobil 2013 unter anderem eine Notarzt-Variante des Zafira Tourer und einen zum Kleinlöschfahrzeug umgerüsteten Opel Movano. Außerdem kann in Fulda auch ein Polizei-Mannschaftswagen auf Movano-Basis bestaunt werden.

Benny Hiltscher

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.