Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Noble Spritztour

Noble Spritztour

Fahrdynamik

In den Disziplinen Handling und Slalom schien die Angelegenheit zunächst klar: Der straffer und eher im Stil eines herkömmlichen Pkw abgestimmte X5 sollte seinem Rivalen das Nachsehen geben. Weit gefehlt: Der Touareg erweist sich mit der Serienbereifung im Format 235/65 R 17 V als durchaus ebenbürtig. Zwar neigt sich der 2,4-Tonnen-Koloss deutlicher zur Seite als der 200 Kilogramm leichtere X5, aus den engen Kehren bringt er die Kraft - dank permanenter Antriebsverteilung von 50:50 auf Vorder- und Hinterachse - jedoch besser auf die Straße als der BMW. Dessen xDrive-Allradsystem tut sich, in Verbindung mit den auf dem Testwagen montierten Serienreifen der Dimension 235/65 R 17 H, sichtlich schwer, die Kraft gleichmäßig auf alle vier Räder zu verteilen. In schnell angegangenen Kurven schiebt der Bayer zunächst über die Vorderräder und im Grenzbereich über die Flanke des kurvenäußeren Rades. So verliert er Zeit und Traktion. Durch die insgesamt gelungenere Abstimmung liegt der VW deshalb bei den Handlingzeiten vor seinem Konkurrenten aus Bayern. Empfehlung: X5-Kunden sollten zur - mit 2670 Euro zugegeben recht teuren - optionalen 19-Zoll-Mischbereifung (vorn 255/50 R 19 V, hinten 285/45 R 19 V) greifen. In vergangenen X5-Tests hatte sich diese Rad/Reifen-Kombination in Sachen Handlingeigenschaften als überzeugend erwiesen. In der Slalom-Disziplin liegt der BMW vorn: Dank seiner direkteren Lenkung lässt er sich flinker um die Pylonen treiben als der sich stärker neigende VW. Beim Touareg nervt in dieser Disziplin vor allem das übergroße Vier-Speichen-Lenkrad mit seiner um die Mittellage etwas gefühllosen Rückmeldung. Beim Bremsen punktet der X5 mit einem genauerem Druckpunkt. Die VW-Bremse fällt hier nicht nur wegen der schwächeren Verzögerungswerte, sondern vor allem wegen ihres schwammigen Pedalgefühls zurück. Im Gelände wendet sich das Blatt zu Gunsten des Touareg: Ausgerüstet mit Getriebereduktion und Differenzialsperre, kommt der VW auch dann noch voran, wenn der BMW bereits die Segel streichen muss.

FahrdynamikMax. PunkteVW Touareg 3.0 V6 TDIBMW X5 3.0d
Handling1508481
Slalom1003140
Lenkung1007482
Geradeauslauf504640
Bremsdosierung251621
Bremsweg kalt150106115
Bremsweg warm150105111
Traktion1009484
Fahrsicherheit150129121
Wendekreis25126
Kapitelbewertung1000697701
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Umwelt & Kosten

Dank des serienmäßigen Partikelfilters und EU-4-Einstufung gewinnt der VW dieses Kapitel. Einen nennenswerten Vorteil in Euro kann er dennoch nicht verbuchen. Niedrigere Versicherungskosten und eine Zwei-Jahres-Garantie auf die Technik sprechen für den VW - BMW bietet hier nur Gewährleistung. Der X5 weist dafür einen höheren Werterhalt und geringere Spritkosten auf.

Kosten / umweltMax. PunkteVW Touareg 3.0 V6 TDIBMW X5 3.0d
Bewerteter Preis675297296
Wertverlust504148
Ausstattung254845
Multimedia50--
Garantie/Gewährleistung50199
Werkstattkosten204042
Steuer101515
Versicherung402922
Kraftstoff553034
Emissionswerte256947
Kapitelbewertung1000588558
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

VW Touareg 3.0 V6 TDI

PS/KW 224/165

0-100 km/h in 9.40s

Allradantrieb, permanent, 6 Gang Automatik

Spitze 205 km/h

Preis 46.050,00 €

BMW X5 3.0d

PS/KW 218/160

0-100 km/h in 9.80s

Allradantrieb, permanent, 6 Gang Automatik

Spitze 210 km/h

Preis 46.250,00 €