Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Nissan Skyline 350GT Sport

Vorfreude

Nissan bringt 2008 die Luxusmarke Infiniti in Europa an den Start. Wir fuhren den Skyline 350GT in Japan, den es bei uns Ende 2008 als Infiniti G37 geben wird

Eckdaten
PS-kW315 PS (232 kW)
AntriebHinterrad, 5 Gang Automatik
0-100 km/h5.80 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Preisk.A.

Der 350GT sitzt wie angegossen, Lenkrad und Schalthebel liegen gut zur Hand. Pfiffiges Detail: Die Instrumententafel ist auf der Lenksäule montiert. Verändert der Fahrer die Höheneinstellung des Lenkrads, dann variiert er auch die Positionen der Armaturen. Dadurch fällt der Blick jederzeit optimal auf die großen Rundinstrumente. Ohnehin ist im Innenraum alles auf den Fahrer zugeschnitten – ideale Voraussetzungen für eine gute Fahrzeugbeherrschung.

Auf kurvigen Strecken zeigt der 315 PS starke Nissan gekonnt, wie leichtfüßig er jeden Kurvenradius umzirkelt. Kein Wunder: Der künftige Infiniti G37 basiert auf dem sehr handlichen Nissan 350Z. Trotz des zwei Zentimeter längeren Radstands blieb die ausgewogene Gewichtsverteilung mit 53 Prozent vorn und 47 Prozent hinten identisch. Kurven lassen sich auf den Punkt über die beiden wie Zeigefinger nach vorn ragenden Kotflügel anpeilen und mit bestechender Präzision ansteuern.

Großen Anteil am agilen Handling hat das Sportpaket mit der Allradlenkung 4WAS (4 Wheel Active Steer), die über das Zusammenspiel von Stabilitätskontrolle (VDC), elektronischer Servolenkung und Aktuatoren an der Hinterachse ein bis zu drei Grad starkes Mitlenken der Hinterräder ab 40 km/h ermöglicht. Damit benötigt der Skyline nur sehr kleine Lenkwinkel, um Richtungsänderungen souverän und ohne Verzögerung umzusetzen. Lediglich etwas mehr Rückmeldung wäre wünschenswert. Mit neutralem Schieben über alle vier Räder nähert sich der heckgetriebene 350GT (Allrad gegen Aufpreis) seinem Limit. Erst sehr spät und zurückhaltend bremst das VDC (ESP) übertriebenen Eifer souverän ein.

Schnell kommt der Gedanke auf, dass das aufwändige Aluminium-Fahrwerk mehr Leistung vertragen könnte als die aktuellen 315 PS. Im Infiniti G 37 werden es dann auch zur Markteinführung 350 PS aus 3,7 Liter Hubraum sein.

Von Leistungsmangel kann aber beim GT keine Rede sein, denn der V6 hängt gierig am Gas und dreht willig hoch. In weniger als sechs Sekunden sprintet der Skyline auf 100 km/h. Reagiert die Fünfstufenautomatik anfänglich etwas träge, so ändert sie ihren Charakter, sobald der Fahrer den kurzen Wählhebel in die Sport-Stellung rückt. Spürbar reduzierte Schaltpausen und ein späteres Hochschalten maximieren den Fahrspaß. Wechselt man die Gänge über die sauber gearbeiteten Magnesium-Schaltpaddels manuell, verwöhnen leichte Zwischengasstöße die Sinne. Auch dem Komfort nähert sich der Nissan von der sportlichen Seite. Bodenwellen meistert er noch meistergültig, Querfugen nimmt er wegen der üppigen 18-Zoll-Bereifung dagegen recht trocken.

Das wirklich Interessante am zukünftigen Infiniti G37 wird jedoch der Preis sein. Orientiert er sich in Performance und Verarbeitung an der deutschen Premiumliga, so soll er mit einem Grundpreis von etwa 36000 Euro (BMW 335i: ab 41300 Euro) deutlich günstiger sein und zugleich bei der Serienausstattung keine Wünsche offen lassen. Keine schlechten Aussichten, um der etablierten Konkurrenz etliche Kunden abzujagen

Michael Godde

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Nissan Skyline 350GT Sport

PS/KW 315/232

0-100 km/h in 5.80s

Hinterrad, 5 Gang Automatik

Spitze 250 km/h

Preis k.A.