Nissan Pulsar (2014): Preis & Crashtest Pulsar als Black Edition ab 25.250 Euro

von Lena Reuß 10.10.2017

Der Nissan Pulsar (2014) soll unter den Kompaktklassen für ordentlich Wirbel sorgen. Zu Preisen ab 25.250 Euro gibt es den Pulsar auch als Sondermodell Black Edition mit vielen Ausstattungs-Highlights.

Zu Preisen ab 25.250 Euro schicken die Japaner ihren Kompaktwagen Nissan Pulsar (2014) auch als Black Edition ins Rennen. Dafür stattet Nissan den Flitzer auf Basis der ohnehin schon gehobenen Ausstattungslinie N-Connecta randvoll aus: Voll-LED-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, komfortable Teilledersitze und eine aktuelle Version des Nissan-Infotainments sind nur ein Auszug der besonderen Merkmale der Nissan Pulsar Black Edition. Ganz dem Namen entsprechend zieren den Pulsar schwarze Akzente, zum Beispiel in den Scheinwerfern oder an den Felgen. Die Scheiben im Fond sind abgedunkelt und unterstützen den eleganten Aufritt der Nissan Pulsar Black Edition. Das Sondermodell wird wahlweise angetrieben von einem 1,2-Liter-Turbobenziner mit 115 PS oder einem 1,5-Liter-Diesel, der 110 PS leistet. Wer bereits ist auf die 440 Euro Preisvorteil der Black Edition zu verzichten, kann den Nissan Pulsar (2014) außerdem mit einem 1,6-Liter-Benziner mit 190 PS ordern.

Nissan Pulsar (2014) im Video:

 
 

Preis: Nissan Pulsar (2014) ab 18.270 Euro

Mit dem Nissan Pulsar haben die Japaner 2014 wieder ein Auto in der Kompaktklasse platziert, die zwischenzeitlich allein vom Nissan Leaf besetzt wurde. Der Fünftürer ist allein für Europa vorgesehen und nimmt hier den Platz ein, der andernorts vom Nissan Tiida gefüllt wird. Mit seiner Länge von 4,39 Metern hat der Nissan Pulsar (2014) den größten Radstand in seiner Klasse und will entsprechend mit viel Platz punkten. Je nach Ausstattungslinie, wobei die Kunden zwischen Visia, Acenta, N-Connecta und der Top-Ausstattung Tekna wählen können, hat der Kompakte viele Assistenzsysteme im Schlepptau. Dazu zählt ein Around-View-Monitor mit selbstreinigenden Kameras, Notbrems-Funktion, Spurhalte-Assistent und Totwinkel-Warner. Bereits in der Basisausstattung kommt der Pulsar mit Tempomat, Bluetooth-Schnittstelle und Fünfzoll-Display. Der Preis für den Basis-Pulsar (2014) beginnt bei 18.270 Euro.

Fahrbericht Nissan Pulsar 1.6 DIG-T Kompaktklasse Test Fahrbericht
Nissan Pulsar 1.6 DIG-T: Japanisches Kompaktklasse-Topmodell im Fahrbericht  

Kein GTI, aber fast

 

Crashtest-Ergebnis des Nissan Pulsar

Im Crashtest des Euro NCAP schneidet der Nissan Pulsar (2014) mit fünf Sternen hab und sichert sich damit die Bestnote. Beim Insassenschutz schneidet der Kompaktwagen am besten ab: Bei Erwachsenen erlangt er 84 Prozent und bei Kindern 81 Prozent. Ganz besonders die Sicherheit von Kleinkindern wird lobend hervorgehoben. Weitere positive Kritik für sein Crash-Verhalten erntet der Nissan Pulsar (2014) für die Sicherheit von Fußgängern, 75 Prozent. Lediglich an den A-Säulen im Bereich der Windschutzscheibe besteht bei einer Kollision Verletzungsgefahr. Die Assistenzsysteme des Nissan Pulsar (2014) erreichen 68 Prozent im Crashtest.

Vergleichstest Ford Focus Kia cee'd Nissan Pulsar Peugeot 308 Renault Megane VW Golf Kompaktklasse Diesel Vergleichstest
VW Golf und fünf Kompaktklasse-Konkurrenten  

Die volle Breite

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.