Neuer Porsche 911 GTS: Erste Fahrt Ausfahrt im neuen 911 GTS

von Thomas Geiger 03.02.2017
Inhalt
  1. Der neue Porsche 911 GTS rennt 312 km/h
  2. Reisekomfort im Porsche 911 GTS
  3. Unser Fazit zum neuen GTS

Porsche treibt das Facelift für die Elfer-Reihe voran und bringt jetzt auch den neuen Porsche 911 GTS auf den neuesten Stand. In einer ersten Fahrt konnten wir uns sowohl von der Sportlichkeit, als auch der Alltagstauglichkeit des neuen Elfers überzeugen.

Die gute Nachricht für alle 911er-Fans zuerst: Wenn der neue Porsche 911 GTS im März für 124.451 Euro in den Handel kommt, gibt es ihn zum ersten Mal nicht nur als Coupé und Cabrio, sondern auch als Targa für Unentschlossene. Doch wo es eine gute Nachricht gibt, ist die schlechte meist nicht weit. Und tatsächlich: Mit dem neuen Porsche 911 GTS macht sich der Turbo wieder etwas breiter in der Modellpalette und verdrängt einen weiteren Sauger, so dass den Puristen jetzt nur noch der GT3 RS als Elfer nach alter Väter Sitte bleibt. Dabei versteht Porsche doch gerade den GTS als Brückenschlag zu den reinen Rennmodellen, weil er ähnlich scharf und sportlich ist wie die GT-Varianten, aber nicht so viele Kompromisse macht wie Carrera & Co. Versüßt wird den Schnellfahrern der Bruch mit der Tradition von einem kleinen Dreh an der Leistungsschraube.

Neuer Porsche 911 GTS im Video:

 
 

Der neue Porsche 911 GTS rennt 312 km/h

Weil Porsche für den neuen Porsche 911 GTS einen neuen Lader entwickelt hat, steigt die Leistung des auf 3,0 Liter geschrumpften Turbos auf 450 PS – immerhin 30 PS mehr als beim Carrera S und 20 PS mehr als beim Vorgänger! Dazu klettert das maximale Drehmoment auf 550. Denn mit einem Sprintwert von bestenfalls 3,6 Sekunden und einem Spitzentempo von bis zu 312 km/h macht er jetzt wieder ein paar Stiche mehr. Und selbst der Verbrauch ist zumindest theoretisch halbwegs moderat, weil der Turbo auf dem Prüfstand in der sparsamsten Version mit schon 8,3 Litern zufrieden ist. Drei Zehntel früher auf 100 km/h als ein Carrera S und bei Vollgas sechs km/h schneller … auf dem Papier sind das zwar nur Petitessen, doch in der Praxis habe diese minimalen Änderungen eine ziemlich maximale Wirkung. Wenn der neue Sportauspuff noch leidenschaftlicher grollt, beim Zurückschalten noch lauter gurgelt und bei Vollgas noch wilder kreischt, dann kennt man im Elfer kein Halten mehr. Gierig frisst der Sportwagen die Kurven, verbeißt sich in der Ideallinie und macht mit jedem Gasstoß mehr Laune.

Neuheiten Porsche 911 GTS
Porsche 911 GTS (Preis): Genfer Autosalon 2017  

911er GTS ab 124.451 Euro

 

Reisekomfort im Porsche 911 GTS

Dabei ist es fast schon beängstigend, wie sicher und solide sich der neue Porsche 911 GTS mit seinem strammer abgestimmten Fahrwerk und der breiteren Spur unter dem wuchtigen Heck der Allradmodelle auf Kurs halten lässt – erst recht, wenn man im Targa sitzt und deshalb obligatorisch auf allen vieren unterwegs ist. Dann scheint die Physik förmlich Pause zu machen und man fühlt sich beim Ritt auf Messers Schneide gefährlich unverwundbar. Bis irgendwann die Einsicht reift, dass hier der Fahrer und nicht das Fahrzeug der limitierende Faktor ist. Spätestens dann sollte man den Sport-Plus-Modus wieder deaktivieren, den Sitz etwas bequemer einstellen, den Griff am Lenkrad lockern und die andere Seite des neuen Porsche 911 GTS genießen. Denn im Gegensatz zum kompromisslosen GT3 lässt sich dieser Sportler mit der entsprechenden Willensstärke auch halbwegs kommod und dabei überraschend komfortabel bewegen und verwöhnt dabei mit einem Restkomfort, der auch für eine lange Reise reicht.

News Porsche 911 Designstudie
Porsche 911 von Sasha Selipanov: Designstudie  

Der 911er der Zukunft?

 

Unser Fazit zum neuen GTS

Zwar ist schon das Technik-Tuning jeden der gut 15.000 Euro Aufschlag wert, doch selbst die eher dezenten Design-Modifikationen ergeben bei diesem Auto einen Sinn. Den mächtigen Hintern braucht der neue Porsche 911 GTS wegen seiner breiteren Spur. Durch die neue Front strömt mehr Luft in den Wagen. Für den besseren Seitenhalt in den engeren Sitzen ist man mit jeder Kurbe dankbarer unnd auch in den abgedunkelten Gläsern von Front- und Heckleuchten sowie dem dunkel statt glänzend lackierten Überrollbügel steckt eine unmissverständliche Botschaft: Mit diesem Elfer hat Porsche ins Schwarze getroffen. 
 

Tags:
Philips Autostaubsauger
UVP: EUR 104,99
Preis: EUR 85,89 Prime-Versand
Sie sparen: 19,10 EUR (18%)
Auto Hundedecke
UVP: EUR 50,99
Preis: EUR 34,99 Prime-Versand
Sie sparen: 16,00 EUR (31%)
Autobatterie-Ladegerät
 
Preis: EUR 69,86 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.