Neuer Mercedes SL und alle Mercedes-Sportwagen Die Legende wird wiederbelebt

27.08.2007

Mythos, Legende, Traumauto - auf den berühmten Mercedes 300 SL, der in den 50er-Jahren für Furore sorgte, trifft nahezu jede Lobeshymne zu

» Der neue SL-Flügeltürer und alle neuen Mercedes-Sportwagen - hier klicken

Die Stuttgarter besinnen sich nach mehr als 50 Jahren auf die Wirkung des Begriffs Flügeltürer und planen, eine moderne Version des technisch herausragenden Sportwagens auf den Markt zu bringen. Die Wiederauferstehung des Mercedes SL mit den hochschwenkenden Türen soll ein Mercedes-Modell mit AMG-Genen werden und eine Sonderstellung einnehmen: Unter der internen Entwicklungsnummer W197 wird an einem Fahrzeug mit Front-Mittelmotor-Bauweise und Heckantrieb gearbeitet.

Der vorn längs installierte Motor ist relativ weit zur Wagenmitte hin eingebaut und ermöglicht eine sehr gute Gewichtsverteilung. Das Chassis besteht aus einem Aluminium-Rohrrahmen. Diese Bauweise macht auch kleine Stückzahlen rentabel und sorgt für ein relativ geringes Gewicht. Fahrwerkskomponenten und der Motor stammen aus der Mercedes- und AMG-Serie. Beim Getriebe kommt entweder die bewährte Sportautomatik (Speedshift Plus 7G-Tronic) oder ein neues automatisiertes Schaltgetriebe mit Doppelkupplung zum Einsatz.

Als Antriebsquelle wählt Mercedes den 6,2-Liter-V8, der in vielen AMG-Varianten seinen Dienst tut und je nach Modell, Motorspezifikation und Einbaulage zwischen 457 und 525 PS leistet. Mercedes will auf eine höher gezüchtete Motorvariante verzichten, weil das den Preis des Autos weiter nach oben treiben würde. Der Neue soll nämlich preislich Sportwagen wie dem rund 111000 Euro teuren Porsche 911 GT3 Konkurrenz machen. Der SL-Nachfolger, der mit Karosseriedetails des historischen Vorbilds drapiert wird, soll 2011 vorgestellt werden.

Bis zum Start des Flügeltürers soll es zwei weitere neue Sportler mit Mercedes-Beteiligung geben: HWA, die Firma des früheren AMG-Inhabers Hans-Werner Aufrecht, ist seit Mai an der Börse, hat den ehemaligen Mercedes-Chef Jürgen Hubbert als Aufsichtsratsvorsitzenden an Land gezogen und bereitet für 2008 eine Spezialversion des SL vor, die im Stil des Black Series-SLK mithilfe von Karbonteilen und einem fest montierten Dach klar leichter werden soll. Als Antrieb ist hier ein stärkeres 6,2-Liter-V8-Triebwerk mit rund 575 PS geplant.

Und bei McLaren wird ernsthaft über einen Nachfolger des aktuellen SLR nachgedacht. Der soll als Mittelmotor-Sportwagen unter McLaren firmieren und Mercedes lediglich als Motorlieferanten ausweisen.

Wolfgang Eschment, Werner Müller

AUTO ZEITUNG

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.