Neue Kompakt-SUV von Alfa, Ford, Mercedes, Opel, VW, Seat und Peugeot Aufsteiger

06.05.2011

Noch mehr kompakte Kraxler sind geplant. Vorschau auf sieben neue SUV von Alfa, Ford, Mercedes, Opel, Peugeot, Seat und VW

Sport Utility Vehicles, kurz SUV, sind „sportliche Nutzfahrzeuge“. Gemeint sind freilich keine Lieferwagen-Coupés, sondern mehr oder weniger geländetaugliche, in aller Regel kombiartige Limousinen – gern auch mit Allradantrieb. Während der Audi Q3 bereits startklar ist, laufen sich sieben weitere Kompakt-Kraxler warm.

Mehr Auto-Neuheiten: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

SUV VON ALFA BIS VW
Ebenfalls im nächsten Jahr will Alfa Romeo ein kompaktes Alfa SUV auf Basis des aktuellen Giulietta / Giulia-Baukastens (C-Plattform) anbieten. Der Lifestyleorientierte, rund 4,47 Meter lange Italiener soll wahlweise mit Front- und Allradantrieb erhältlich sein.

Obwohl der erst 2008 eingeführte Ford Kuga nach wie vor taufrisch wirkt, ist der Nachfolger schon in Sicht. Inzwischen Fordtypisch ist das Design des Neuen, der ab Ende 2012 mit ausgestellten Radläufen und kräftig konturierten Schultern weniger den Förster als den Sportler gibt. Wichtige Baugruppen wie die McPherson-Vorderachse oder die Mehrfachlenkerachse hinten werden in modifizierter Form vom Focus übernommen und dem Allradantrieb angepasst. Auch künftig wird es mindestens eine Version mit Frontantrieb geben. Geplant sind das Ford-Doppelkupplungsgetriebe Powershift sowie aufgeladene Vierzylinder, Eco-Boost-Benziner und Common-Rail-Turbodiesel, die ein Leistungsspektrum von 140 bis 182 PS abdecken.

Mercedes, seit dem legendären G-Modell quasi Geländewagen-Pionier in Deutschland, bringt ab 2013 den GLC, der noch unterhalb des C-Klasse-basierten GLK rangiert. Der Mercedes GLC fußt auf der neuen, von Beginn an auch auf Allradantrieb ausgelegten Frontantriebsarchitektur der neuen Mercedes A-Klasse. Den Antrieb übernehmen quer installierte Vierzylinder aus der C-Klasse (136 bis 204 PS).

Im selben Jahr löst Opel den Antara durch eine komplette Neuentwicklung auf Astra-Basis ab. Gebaut wird das Opel SUV zwar in Korea, die Entwicklung erfolgt jedoch mit starker deutscher Beteiligung. Komplett neu in der Motorenpalette sind aufgeladene 1,2- und 1,6-Liter-Benzin-Direkteinspritzer, die – analog zum Astra – die bekannten 1,4- und 1,8-Liter-Maschinen ersetzen.

Mehr SUV & Geländewagen: Allrad-Special

Im Frühjahr 2012 rollt der neue Peugeot 2008 zu den Händlern, als technische Basis dient der Mitsubishi ASX. Die Löwenmarke steuert zwei Turbodiesel (112 und 163 PS) bei. Seat – iberischer Spross des VW-Konzerns – will ab 2014 mit einem Kompakt-SUV auf Tiguan-Basis angreifen. Die Technik vom 4MOTION-Allradantrieb bis zu den Motoren (120 bis 211 PS) steht bereit. Schon ein Jahr zuvor geht VW mit dem Tiguan II an den Start, der bei fast gleicher Länge (4,45 Meter) rund 120 Kilo leichter werden soll als bisher. Auch der Tiguan nutzt den neuen modularen Querbaukasten des Konzerns. Eine Benzin-Hybrid-Version mit Plug-in-Technik und 50 km Elektroreichweite ist in Planung. Insgesamt soll der Soft-Kraxler um bis zu 20 Prozent sparsamer werden.
Stefan Miete

AUTO ZEITUNG

Tags:
Philips Autostaubsauger
UVP: EUR 104,99
Preis: EUR 85,89 Prime-Versand
Sie sparen: 19,10 EUR (18%)
Auto Hundedecke
UVP: EUR 50,99
Preis: EUR 34,99 Prime-Versand
Sie sparen: 16,00 EUR (31%)
Autobatterie-Ladegerät
 
Preis: EUR 69,86 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.